UEFA testet neuen Modus im Elferschießen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die UEFA arbeitet anscheinend an einer Regeländerung im Elfermeterschießen.

Wie der europäische Fußballverband auf seiner Webseite bekanntgibt, wird bei der U17-Europameisterschaft der Frauen ein neuer Modus getestet. Dieser ist mit dem Tie Break im Tennis vergleichbar und funktioniert wie folgt:

Mannschaft A mit dem ersten Schuss, Mannschaft B folgt dann mit zwei Versuchen. Danach ist wieder Team A mit zwei Schüssen an der Reihe. So geht es weiter, bis jede Mannschaft fünf Mal geschossen hat.

Bei Gleichstand nach den jeweils fünf Schüssen wird der Modus mit den zwei Versuchen pro Mannschaft fortgesetzt. Welches Team beginnt, entscheidet der Münzwurf.

Die UEFA will mit dem neuen Modus Ungerechtigkeiten beim Elfmeterschießen entgegenwirken. Derzeit muss ein Spieler von Team A vorlegen und Team B nachziehen. Studien zufolge ist das Team, das beginnt, im Vorteil und hat eine 60-prozentige Chance zu gewinnen. Außerdem wird angenommen, dass der Spieler, der als zweites schießt, unter einem größeren mentalen Druck steht.


VIDEO! Für diese Spiele ist Buffon geboren:

Textquelle: © LAOLA1.at

Champions League: Deswegen steht Juve schon im Finale

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare