Geplanter Prozess mit Zeuge Okotie verschoben

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Außer Spesen nichts gewesen: Rubin Okotie reiste in dieser Woche extra aus China nach Wien, um als Zeuge bei einem Prozess gegen eine Beauty-Expertin auszusagen, nun wurde die für Mittwoch anberaumt gewesene Verhandlung allerdings auf den 28. November verschoben, da sich die Angeklagte krank schreiben ließ.

Emma G. soll sich laut "Heute" für einen Beauty-Salon von drei "Investoren" viel Geld ausgeborgt und nun massive Schulden angehäuft haben. Okotie soll ihr 45.000 Euro geliehen haben.

Blondine steckte Geld ein

Der Vorwurf der Staaatsanwaltschaft: Die Blondine habe eine Zahlungsunfähigkeit vorgetäuscht und das Geld eingesteckt. Dabei soll sie bereits einen Privatkonkurs hinter sich haben!

Für den 28 Jahre alten Okotie geht es nun wieder zurück nach China, wo er im Sommer einen Vertrag beim chinesischen Zweitligisten Beijing Enterprises Group FC unterschrieb.

Kleiner Trost für den ÖFB-Teamstürmer: Er kann die Reisekosten vom Gericht rückerstatten lassen, wenn er nur für den Prozess nach Wien geflogen ist.

Martin Harnik befindet sich in Topform und ist mit einem guten Gefühl zum Nationalteam gestoßen:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare