Katar will Polizisten für die WM einfliegen lassen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Weltmeisterschaft in Katar 2022 rückt immer näher.

Neben den infrastrukturellen Fragen müssen auch noch organisatorische Dinge geklärt werden. Immerhin werden bis zu 1,3 Millionen Fans aus aller Welt erwartet - das macht die Hälfte der Bevölkerung Katars aus.

Deswegen kündigte der stellvertretende WM-Sicherheitschef Major Mohammed Al-Ali auf einem Experten-Seminar zum Thema Sicherheit nun an, dass geplant ist, Polizisten aus allen Teilnehmer-Nationen einfliegen zu lassen.

Die Sicherheitskräfte sollen die Kenntnisse über die Fan-Szene ihres Heimatlandes einbringen und mit der örtlichen Polizei gemeinsam für einen geordneten Ablauf sorgen.

"Wir sind das einzige Land, das zehn Jahre für die Vorbereitungen auf eine Fußball-WM hat. Wir arbeiten mit vielen nationalen und internationalen Behörden zusammen. Wir sind bereit, und es wird die sicherste WM überhaupt", verkündet Al-Ali .

Textquelle: © LAOLA1.at

GAK-Attacke auf Sturm-Fans nach Spiel gegen Rapid

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare