Blatter will WM 2026 in Marokko

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter spricht sich für eine Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2026 in Marokko aus.

Der 82-jährige Schweizer twittert, dass es 2026 "wieder Zeit für Afrika" sei.

Der nordafrikanische Staat stellt den einzigen Gegner der Gemeinschaftsbewerbung von Kanada, den USA und Mexiko dar.

Blatter meint, dass die FIFA nach der WM 2002 in Japan und Südkorea keine Weltmeisterschaft mehr an mehrere Länder vergeben wird. Als Argumente für diese These führt Blatter die gescheiterten Bewerbungen von Tunesien/Libyen für die WM 2010 so wie von Spanien/Portugal und Niederlande/Belgien für die WM 2018 an.


Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League: Darauf kommt es bei Salzburg-Sociedad an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare