Infantino: WM-Vergabe wird "fair und transparent"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach Einreichung der vollständigen Bewerbungsunterlagen für die FIFA WM 2026 wird der Fußball-Weltverband am 13. Juni über den Austragungsort entscheiden: Marokko oder USA/Kanada/Mexiko.

Gianni Infantino betont die Transparenz der kommenden Entscheidung.

"Die FIFA ist hart dafür kritisiert worden, wie sie die Gastgeber in der Vergangenheit ausgewählt hat. Es war unsere Verpflichtung, daraus zu lernen und keinen Raum für Zweifel oder Subjektivität zu lassen", sagt der FIFA-Boss, der den Bewerbungsprozess als "fair, objektiv und transparent" beschreibt.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Dauerbrenner Andreas Ulmer bleibt kaum Zeit zum Genießen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare