Afrika Cup: Titelverteidiger ausgeschieden

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für Titelverteidiger Elfenbeinküste ist beim Afrika Cup überraschend in der Vorrunde Endstation.

Die Ivorer müssen sich in Gruppe C Marokko mit 0:1 (0:0) geschlagen geben und bleiben damit ohne Sieg im Turnier. Das Goldtor für Marokko erzielt Rachid Alioui (64.). Zudem trifft Faycal Fajr für die Nordafrikaner in der ersten Halbzeit die Latte.

Neben den Marokkanern erreicht auch die Demokratische Republik Kongo mit einem 3:1 (1:0)-Sieg über Togo das Viertelfinale.

Die Tore für Kongo schießen Junior Kabananga (29.), Firmin Ndombe Mubele (54.) und Paul-Jose Mpoku (80.), Kodjo Fo-Doh Laba (69.) erzielt nur den zwischenzeitlichen Anschluss-Treffer.

Die ersten Viertelfinalspiele bestreiten am Samstag Burkina Faso und Tunesien sowie Senegal und Kamerun.

Textquelle: © LAOLA1.at

Arsenals Granit Xhaka von der Polizei abgeführt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare