Crowdfunding: Vienna startet Rettungsaktion

Aufmacherbild Foto: © Montage
 

Die Vienna bangt um ihre Zukunft.

Der Konkurs droht, zudem musste zuletzt die Haupt-Tribüne gesperrt werden. Deshalb startet Österreichs ältester Fußball-Verein nun eine Rettungsaktion. Der Traditionsklub setzt auf die Crowdfunding-Plattform "I believe in you".

"Die aktuelle Situation ist eine der größten Herausforderungen in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte, mit dem drohenden Zwangsabstieg aufgrund des Insolvenzverfahrens und zusätzlich mit der Sperre der Haupttribüne. Wir stellen uns dieser Herausforderung und müssen versuchen, ab der nächsten Saison neu Fuß zu fassen", beschreibt Vienna-Geschäftsführer Gerhard Krisch die nach wie vor angespannte Situation, die insgesamt 20 Teams und 250 Spieler im Verein betrifft.

35.000 Euro als Minimalziel

Nun geht der Regionalligist mit "I believe in you" neue Wege.

In der Pause des heutigen Heimspiels gegen SKU Amstetten auf der Hohen Warte erfolgt der Startschuss für eine 30-tägige Kampagne, die mindestens 35.000 Euro bringen soll – dann ist die große Vienna-Family am Zug. Auf Fans, Unterstützer und Partner warten exklusive Gegenleistungen für ihre Spenden.

Los geht’s bereits ab 10 Euro für eine "Unkonkursbar"-Postkarte, außerdem gibt es streng limitierte Herz-Trikots, Fan-Shirts, einen Platz auf der Retter-Wand in den Katakomben des Stadions oder Sponsoring-Pakete. 15 Fans haben zudem die Möglichkeit, an einem Show-Training mit der Mannschaft teilzunehmen.

Prominente Unterstützung

Prominente Unterstützung erfährt das Projekt "Rettet die Vienna" auch von Vereins-Legenden, ehemaligen Spielern und österreichischen Sportgrößen. Stefan Maierhofer stellt ein signiertes Trikot und ein Paar original "Major"-Fußballschuhe zur Verfügung, der SK Rapid Wien spendet ein signiertes Trikot vom "Tradition verbindet"-Benefizspiel auf der Hohen Warte und auch die Footballer von den Vienna Vikings, die bereits selbst ein IBIY-Projekt erfolgreich finanziert haben, unterstützen den Verein mit tollen Paketen.

Weitere einzigartige Gegenleistungen, darunter ein Tormann-Training mit Jürgen Macho, Sitzplätze neben der Trainerbank, ein Erlebnistag als Stadionsprecher und vieles mehr, werden im Lauf der 30 Projekt-Tage auf www.ibelieveinyou.at online gestellt. Der gesamte Erlös (abzüglich der Aufwendungen für Zahlungsabwicklung und Bearbeitung) wird komplett für den Erhalt des First Vienna FC 1894 eingesetzt.

Wie funktioniert "I believe in you"? Sportler, Vereine oder Verbände reichen ihr Projekt inklusive Gegenleistungen für die verschiedenen Beträge (ab 10 Euro) ein. Danach bleiben 30, 50 oder 80 Tage Zeit, um das zuvor definierte Finanzierungsziel zu erreichen. Gelingt das nicht, bleibt das Geld bei den Unterstützern. Durch "I believe in you" konnten knapp 450.000 Euro für den österreichischen Sport gesammelt werden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ultras Rapid melden sich zur Vereins-Krise

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare