ÖFB verärgert über die Vienna

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dass der First Vienna FC vor dem Bezirksgericht Leopoldstadt mittels Revisionsrekurs seine Teilnahme an der Regionalliga Ost 2017/18 durchgesetzt hat (Hier Nachlesen!), stößt beim ÖFB auf wenig Gegenliebe. Der Verband hatte die Döblinger zuletzt in die 2. Landesliga versetzt.

"Alle Versuche, die Thematik nach der Entscheidung der zweiten Instanz einvernehmlich zu lösen, sind an den leider unannehmbaren Forderungen des First Vienna FC gescheitert. Die Vienna ist in dieser Causa kein Opfer, sondern Täter", hält ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer fest.

Hollerer kritisiert auch das Gericht: "Die Verbände wurden überhaupt nicht angehört. Völlig übersehen wird zudem der Schaden, der den betroffenen Verbänden und Vereinen der Regionalliga Ost durch die Entscheidung entsteht. Gerade die Regionalligavereine werden mit großteils ehrenamtlich tätigen Funktionären jetzt zusätzliche Aufwendungen haben, die in der Beurteilung völlig außer Acht gelassen werden."

Das letzte Wort ist in dieser Causa laut Hollerer noch nicht gesprochen: "Wir werden umgehend alle verfügbaren Rechtsmittel ergreifen, denn der Fußball benötigt vor allem Rechtssicherheit."



Textquelle: © LAOLA1.at

Die Vienna darf doch in der Regionalliga Ost spielen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare