Aufregung um ÖFB-U21-Nationalteam

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nachdem zuletzt darüber spekuliert wurde, dass der ÖFB den Vertrag von Werner Gregoritsch nicht verlängern werde, gibt es nun erneut Aufregung um das U21-Team.

Laut Informationen von "News.at" soll es in der letzten Zeit des Öfteren Disziplinlosigkeiten gegeben haben. So sei es nach dem 0:0 im EM-Quali-Playoff in Spanien in den späten Nacht- bzw. frühen Morgenstunden zu Sachbeschädigungen im Teamhotel gekommen.

Unter anderem wurden Lampen und Bilder in Mitleidenschaft gezogen und dem ÖFB in Rechnung gestellt.

Gregoritsch: "Sind an Bildern und Lampen angestoßen"

Teamchef Gregoritsch versucht zu beruhigen: "Die Spieler haben freibekommen, waren bis zwei, drei Uhr früh weg und sind bei der Rückkehr an Fenstern, Bildern oder Lampen angestoßen."

Er selbst habe den Vorfall nicht mitbekommen, aber: "Es war laut meiner Information keine Böswilligkeit dabei. Die Spieler haben den Schaden beglichen. Es würde dieser Mannschaft nicht gerecht werden, wenn man ihr jetzt Disziplinlosigkeiten unterstellt."

ÖFB-Präsidiumsmitglied Horst Lumper, Delegeationsleiter der U21, bestätigt den Vorfall, hält sich aber zurück. Intern sei bereits alles geklärt: "Zum Thema Alkoholkonsum möchte ich nichts sagen. Da muss man unterscheiden, ob es vor oder nach einem Spiel passiert."

VIDEO: Barca oder Real: Wer hat mehr Ballon d'Ors?

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare