VIDEO: Vor Brasilien kommt erst einmal Luxemburg

VIDEO: Vor Brasilien kommt erst einmal Luxemburg Foto: © GEPA
 

ÖFB-Teamchef Franco Foda freut sich auf die für Mai und Juni fixierten Testspiele gegen WM-Veranstalter Russland, Weltmeister Deutschland und Rekord-Weltmeister Brasilien.

"Das Schöne ist ja: Deutschland und Brasilien wollten gegen uns spielen", verweist der Deutsche auf den Umstand, dass gerade bei den Südamerikanern, die in Russland auf die Schweiz treffen, die Initiative für den Probelauf vom Gegner ausging.

Die Ansetzung der Begegnungen im Mai und Juni bringt jedoch auch Herausforderungen mit sich.

Das Russland-Spiel am 30. Mai findet bereits drei Tage nach dem Saisonende der heimischen Bundesliga statt. Das Brasilien-Match (10. Juni) dafür erst acht Tage nach der Partie gegen Deutschland (2. Juni).

Die Spielzeit der deutschen Bundesliga endet wiederum zwei Wochen vor der Meisterschaft in Österreich.

"Das ist keine leichte Situation, aber wir werden das Training schon so steuern, dass wir gegen Brasilien, Deutschland und Russland gut vorbereitet sind. Wir wollen uns auch gegen diese Mannschaften von der besten Seite zeigen. Die Voraussetzungen sind nicht ideal, aber es hilft nichts zu lamentieren oder zu jammern. Wir werden das Beste daraus machen", verspricht Foda.

Er plant den Spielern nach dem Deutschland-Spiel frei zu geben, um abschalten zu können. Dem Antrag der Austria auf Vorverlegung der letzten Meisterschaftsrunde schließt er sich nicht an, auch wenn er dadurch Zeit mit den Spielern aus der heimischen Liga gewinnen würde: "Dieser Beschluss war vor meiner Zeit."

VIDEO: Generell möchte Foda jedoch noch nicht zu viel über Brasilien, Deutschland und Russland sprechen - aus gutem Grund:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..