Kein Neubau des Happel-Stadions

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Schlechte Nachrichten für den ÖFB. Den vom Fußball-Bund gewünschten Neubau des Happel-Stadions wird es nicht geben.

Wiens Sport- und Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny erteilt dem Wunsch im "Standard" eine Absage. Der 57-Jährige stellt lediglich abhängig vom Ergebnis einer noch ausstehenden Machbarkeitsstudie einen Umbau in Aussicht.

"Wir müssen und wollen mit dem Happel-Stadion weitermachen. Es geht um eine Weiterentwicklung des vorhandenen Stadions", erklärt Mailath-Pokorny.

VIDEO: Da war Präsident Windtner noch guter Dinge:

(Artikel wird nach VIDEO fortgesetzt)

Bleibt alles beim Alten?

Aber auch die Renovierung der zuletzt für die EM 2008 modernisierten Spielstätte sei nicht fix. "Wenn es sinnvoll und finanzierbar ist, dann soll das Stadion umgebaut werden. Wenn die Studie ergibt, dass das zu teuer ist, wird man es nicht machen."

Deshalb könnte es sein, dass alles beim Alten bleibe. "Theoretisch ja. Ich glaube aber, dass es Sanierungsbedarf gibt. Unser Ziel ist eine moderne Arena", so der Stadtrat.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Aleksandar Dragovic entschuldigt sich für Atletico-Patzer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare