Österreich nur Remis gegen Finnland

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreich und Finnland trennen sich im Test in Innsbruck mit 1:1 (0:0).

Das in einem 3-5-2-System agierende ÖFB-Team kann in der ersten Hälfte vor 13.000 Zuschauern kaum offensive Akzente setzen. Die Finnen sind gefährlicher, Pukki vergibt eine Großchance (4.).

Nach der Pause bringt der eingewechselte Arnautovic die Koller-Elf in Führung (62.). Ein Jensen-Weitschuss, der unmittelbar vor Lindner unangenehm aufspringt, sorgt für den Endstand (76.). Grillitsch und Lainer feiern ihr A-Team-Debüt.


VIDEO - Die Highlights des Spiels:

(Spielbericht wird unterhalb fortgesetzt)


ÖFB-Teamchef Marcel Koller beginnt wie zuletzt beim 2:0-Sieg in der WM-Quali gegen die Moldawien in der Defensive mit einer Dreierkette. Davor bilden Zlatko Junuzovic und David Alaba, erneut Kapitän, das zentrale Mittelfeld.

Im Sturmzentrum erhält Martin Harnik den Vorzug gegenüber Guido Burgstaller und Marc Janko. Unterstützt wird er in der Offensive von Marcel Sabitzer und Alessandro Schöpf. Dazu rückt links im Mittelfeld auch Markus Suttner ins Team.

Die Österreicher haben in der Anfangsphase offensichtlich mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Mehrere Spieler befinden sich zu Besprechungen bei Koller an der Outlinie. In Pressingsituationen kommt das ÖFB-Team kaum.

Auch der Spielaufbau über die drei Innenverteidiger Aleksandar Dragovic, Prödl und Martin Hinteregger funktioniert nicht wie gewünscht.

Finnland startet gefährlicher

Den ersten Warnschuss geben die Finnen ab. Ein Lochpass von Moshtagh Yaghoubi hebelt die ÖFB-Defensive aus, Teemu Pukki taucht alleine vor Torhüter Heinz Lindner auf, schießt aber drüber (4.).

Die Finnen, Nummer 99 der FIFA-Weltrangliste, sind anfangs gar die gefährlichere Mannschaft. Thomas Lam verfehlt das kurze Eck (29.), Perparim Hetemaj köpfelt drüber (30.).

Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte kommen die Österreicher besser ins Spiel. Bei einem Alaba-Freistoß muss Finnland-Keeper Lukas Hradecky erstmals eingreifen (34.).

Auch bei der ersten wirklich guten Aktion der Österreicher ist Lindners Klubkollege bei Eintracht Frankfurt auf dem Posten. Sabitzer findet Alaba, dessen Querpass verwertet der Tiroler Schöpf bei seinem ersten Auftritt auf dem Tivoli nicht (41.).

Die besten Bilder vom Testspiel Österreich gegen Finnland:

Bild 1 von 36 | © GEPA
Bild 2 von 36 | © GEPA
Bild 3 von 36 | © GEPA
Bild 4 von 36 | © GEPA
Bild 5 von 36 | © GEPA
Bild 6 von 36 | © GEPA
Bild 7 von 36 | © GEPA
Bild 8 von 36 | © GEPA
Bild 9 von 36 | © GEPA
Bild 10 von 36 | © GEPA
Bild 11 von 36 | © GEPA
Bild 12 von 36 | © GEPA
Bild 13 von 36 | © GEPA
Bild 14 von 36 | © GEPA
Bild 15 von 36 | © GEPA
Bild 16 von 36 | © GEPA
Bild 17 von 36 | © GEPA
Bild 18 von 36 | © GEPA
Bild 19 von 36 | © GEPA
Bild 20 von 36 | © GEPA
Bild 21 von 36 | © GEPA
Bild 22 von 36 | © GEPA
Bild 23 von 36 | © GEPA
Bild 24 von 36 | © GEPA
Bild 25 von 36 | © GEPA
Bild 26 von 36 | © GEPA
Bild 27 von 36 | © GEPA
Bild 28 von 36 | © GEPA
Bild 29 von 36 | © GEPA
Bild 30 von 36 | © GEPA
Bild 31 von 36 | © GEPA
Bild 32 von 36 | © GEPA
Bild 33 von 36 | © GEPA
Bild 34 von 36 | © GEPA
Bild 35 von 36 | © GEPA
Bild 36 von 36 | © GEPA

Radikaler Wechsel zurück nach der Halbzeit

Nach Seitenwechsel kehrt Koller zum 4-2-3-1 zurück. Hinteregger rückt nach links, Stefan Lainer kommt als Rechtsverteidiger zu seiner Länderspiel-Premiere. Dazu kommt mit Bremen-Legionär Florian Grillitsch statt Alaba, dem der Teamchef ob der vielen Spiele mit Bayern München 90 Minuten ersparen will, ein zweiter Debütant.

Janko trägt als neue Solospitze die Kapitänsschleife, auf dem linken Flügel kommt Arnautovic.

Den Rhythmus finden die Österreich auch mit ihrem "alten" System nicht vollends, selbst wenn mehr Schwung im Spiel ist. Arnautovic gelingt nach einer Standardsituation das 1:0 - sein 14. Tor im 62. Länderspiel.

Mit seinem ersten Treffer im ersten Länderspiel besorgt der 19-jährige Jensen 13 Minuten später den Ausgleich - das erste ÖFB-Gegentor nach davor zwei Zu-Null-Spielen.

Genug weitere Chancen da

Die Österreicher kommen vorerst nicht über harmlose Schüsse von Janko (48., 69.) und Hinteregger (73., 79.) hinaus.

In Minute 80 wird es aber noch einmal richtig gefährlich: Janko scheitert zuerst an Hradecky, Sekunden später köpfelt der Basel-Stürmer aus ausgezeichneter Position drüber.

Das ÖFB-Team ist zwar auch nach elf Länderspiel-Auftritten in Innsbruck weiter ungeschlagen. Gegen die Finnen reicht es im elften Duell aber zum dritten Mal nicht für einen Sieg.

Ernst wird es erst in zweieinhalb Monaten wieder. Dann gilt es für die Österreicher in Irland zu punkten, wollen sie ihre Chancen auf die WM-Teilnahme 2018 in Russland wahren.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Lionel Messi von der FIFA für vier Spiele gesperrt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare