Koller bleibt im Oktober an der Seitenlinie

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Marcel Koller wird das ÖFB-Team am 6. Oktober gegen Serbien und am 9. Oktober in Moldawien betreuen. Das bestätigt Leo Windtner gegenüber der "Kronen Zeitung" und den "Oberösterreichischen Nachrichten".

"Marcel Koller hat für den österreichischen Fußball sehr viel getan. Es war sein ausdrücklicher Wunsch, sich ordentlich zu verabschieden und zu zeigen, dass sich unser Nationalteam auch anders als zuletzt präsentieren kann", erläutert der ÖFB-Präsident.

Damit sind Gerüchte ad acta gelegt, dass die Ära Koller noch vor dem Oktober enden könnte. Motivationsprobleme sieht Windtner bei dieser Konstellation nicht.

"Ein Pep Guardiola oder Jupp Heynckes haben in der Vergangenheit auch bewiesen, dass man erfolgreich arbeiten kann, obwohl der eigene Abschied vorzeitig bekannt gegeben wurde", sagt der Oberösterreicher. Koller wird daher wie geplant am Donnerstag bei einer Pressekonferenz seinen letzten Kader als ÖFB-Teamchef bekanntgeben.

Wie es danach weiter geht, ist offen. Die Frage nach dem Koller-Nachfolger wird bei der nächsten Präsidiumssitzung am 7. Oktober behandelt. Dann wird es auch um die Zukunft von Sportdirektor Willi Ruttensteiner gehen.



Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖFB: 30.000 Tickets für Serbien-Match in Wien verkauft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare