So denkt Koller über Burgstaller-Einberufung

Aufmacherbild
 

Guido Burgstaller schlug seit seinem Transfer im Winter bei Schalke 04 ein.

Gleich bei seinem Debüt für die "Königsblauen" gelang dem 27-jährigen Offensivmann ein Treffer, insgesamt hält er bei drei Toren und einer Vorlage in zehn Spielen für Schalke.

Fans fordern schon länger eine Einberufung ins Nationalteam, nun nimmt Teamchef Marcel Koller Stellung. "Er macht es bei Schalke sehr gut und wird eventuell wieder seine Chance bekommen", macht der Schweizer Burgstaller gegenüber "SPOX" Hoffnungen.

Burgstaller mit guten Chancen

"Er hat 2012 unter mir gegen Finnland sein Debüt im Team gegeben und kam insgesamt neun Mal zum Einsatz. In Nürnberg hat er viele Tore geschossen, aber in der zweiten Liga. Das ist schon ein ganz anderes Niveau als das Nationalteam", führt der Trainer aus.

Wo er den Kärntner im ÖFB-Team sieht? Koller: "Wir trauen ihm jedenfalls nicht nur die Position in der Sturmmitte, sondern alle offensiven Posten zu." Burgstallers Chancen auf eine Einberufung für das WM-Quali-Spiel gegen Moldawien in Wien (24.3., 20:45 Uhr) und das Testspiel gegen Finnland in Innsbruck (28.3., 20:30 Uhr) scheinen also gut zu stehen. Am 14. März wird der Kader bekanntgegeben.

Koller überrascht mit Aussage zu Alaba

Sicher mit dabei sein wird David Alaba, um dessen Position im Team-Dress es immer wieder Diskussionen gibt. Auch zu dieser Causa nimmt der 56-Jährige Stellung. "Meiner Meinung nach ist er im zentralen Mittelfeld am besten", stellt Koller klar. "Er ist aber auch ein sehr guter Linksverteidiger. Überhaupt hat er in seiner Karriere schon fast alle Positionen gespielt und diese immer gut ausgefüllt. David ist ein Spieler, der eine hohe Intelligenz hat und sich schnell an neue Positionen gewöhnen kann."

VIDEO - Kann Koller an Burgstaller vorbei?

Während Koller bislang stets betonte, dass der Bayern-Legionär unter ihm nicht Linksverteidiger spielen wird, überrascht er nun mit einer anderen Aussage: "Im zentralen Mittelfeld ist er für uns am wichtigsten, aber es ist auch sehr gut möglich, dass wir ihn mal links hinten einsetzen."

Er würde sich dennoch wünschen, dass der 24-Jährige auch bei den Münchnern zentral spielt. "Aber es gibt bei den Bayern fünf, sechs andere Spieler mit sehr hoher Qualität, die dort einsetzbar sind und es ist gleichzeitig schwierig, gute Linksverteidiger zu finden", so der Teamchef. "Bei uns lautet die Frage: Was haben wir in der Mitte für Alternativen?"

Eine davon wäre Alessandro Schöpf. "Auch bei ihm hätte ich es lieber, dass er im Verein in der Mitte spielt. Alessandro ist aber ähnlich wie David ein Spieler, der sich schnell auf verschiedenen Positionen zurechtfindet", beschwichtigt Koller.

Textquelle: © LAOLA1.at

Marcel Hirscher: 6 Gründe für 6 große Kugeln

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare