Irland-Co-Trainer Roy Keane attackiert Everton

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Vor dem Gastspiel in Wien gegen Österreich (Samstag, 18 Uhr) herrscht bei Irland Unmut über den Ausfall von James McCarthy.

Co-Trainer Roy Keane zeigt sich enttäuscht von McCarthys Klubtrainer Ronald Koeman bei Everton, der ihm nahegelegt hatte, für das WM-Quali-Spiel abzusagen, um von seiner Muskelverletzung vollständig zu genesen.

"Ich glaube nicht, dass wir jemals unnötiges Risiko mit Spielern eingegangen sind", sagt Keane und holt zu einer Brandrede gegen Koeman und die "Toffees" aus.

McCarthy stand bei allen Spielen Irland bei der EURO 2016 in Frankreich im defensiven Mittelfeld in der Startelf und war auch bei den WM-Quali-Siegen gegen Georgien (1:0) und in Moldawien (3:1) über weite Strecken im Einsatz.

"Sie sind ja nicht im Europacup dabei"

Der frühere ManUnited-Star verweist mit Darron Gibson auf einen weiteren irischen Everton-Spieler, der aufgrund von Verletzungen schon länger pausieren muss.

"Vielleicht sollen sie sich mal auf ihren Trainingsplan konzentrieren", merkt Keane an und stichelt weiter:

"Ich weiß nicht, wann sie zuletzt einen Pokal gewonnen haben. Vielleicht sind die Spieler dort überspielt, aber das würde bedeuten, dass sie unter der Woche spielen müssen, was bei Everton ja nicht der Fall ist, weil sie nicht im Europacup dabei sind."

VIDEO: Wie geht Marcel Koller mit den Ausfällen um? Die Dreierkette diskutiert



"Ich glaube, sie sind auch im Ligapokal ausgeschieden, weil sie zuhause gegen Norwich verloren haben. Vielleicht sollten ihre Spieler ein wenig härter werden."

"Sollen froh sein, diese irischen Spieler zu haben"

Auf eine gute Zusammenarbeit mit dem aktuellen Tabellen-Siebenten legt der 45-Jährige keinen Wert: "Warum brauchen wir eine gute Beziehung zu Everton? Sie sollen froh sein, diese irischen Spieler zu haben."

"Aber sie sollten irische Spieler nicht vorschnell davon abhalten, für Irland zu spielen. Wenn ein Spieler sich fit fühlt und es um ein Qualifikations-Match geht, sollte sich der Klub da nicht einmischen."

Koeman: "Musst das machen, was gut für deinen Klub ist"

Laut Teamchef Martin O'Neill habe sich McCarthy vor einer Woche fitgemeldet, er stand beim 0:5 von Everton gegen Chelsea aber nicht im Kader.

"Erst musst du fit sein, dann mit deinem Klub trainieren und erst dann bist du bereit für das Nationalteam - und nicht umgekehrt", hatte Koeman daraufhin gemeint.

"Zuallererst musst du das machen, was gut für deinen Klub ist."

Letztlich hat sich McCarthy an die Empfehlung seines Klubcoaches gehalten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare