Heikles Gerücht um Marcel Kollers Zukunft

Aufmacherbild Foto:
 

Die Zukunft von Marcel Koller steht in den Sternen.

Eine Entscheidung könnte nun aber schneller fallen, als gedacht. Laut "ÖON" macht das Gerücht die Runde, dass sich der ÖFB-Teamchef bereits von seinen engsten Mitarbeitern verabschiedet habe.

Damit wäre ein Verbleib des 56-jährigen Schweizers ausgeschlossen. Schon bei den verbleibenden WM-Quali-Spielen gegen Serbien (6. Oktober) und in Moldawien (9. Oktober) wäre Koller nicht mehr Österreichs Teamchef.

Mehr Klarheit am Freitag?

Eine endgültige Entscheidung könnte am Freitag fallen. Dann kommt es in Gmunden zur Sitzung der Präsidenten der Landesverbände.

Dort wird ÖFB-Präsident Leo Windtner auch über das Ergebnis seines Gesprächs mit Koller informieren. Zwei der Landesfürsten gehen zumindest schon einmal von einem Abgang Kollers aus.

"Marcel Koller war früher kein Messias und ist auch jetzt nicht der Alleinverantwortliche. Ich fürchte aber, dass er aufgrund der bereits laufenden Diskussion schwer zu halten sein wird. Es gibt Risse, und es wird wohl schwierig sein, ein wirklich offenes, ehrliches Bekenntnis von beiden Seiten zu erhalten, um eine ordentliche Basis zur Weiterarbeit zu finden", sagt Oberösterreichs Verbandspräsident Gerhard Götschhofer in den "ÖON".

Vorarlbergs Präsident Horst Lumper sagte im ORF: "Wir wissen alle, dass der Fußball seine eigenen Regeln hat. Wenn man frühzeitig gescheitert ist, ist es schwer, ob man es nach außen transportieren kann, mit dem jetzigen Trainer einen Neustart zu machen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Noch ein Spieler-Abgang bei Rapid Wien?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare