Grillitsch rückt für Schaub ins ÖFB-Team nach

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nächster Ausfall im ÖFB-Team.

Nach Torhüter Andreas Lukse (Magenprobleme) muss auch Louis Schaub für das Testspiel gegen Finnland am Dienstag (20:30 Uhr) in Innsbruck passen. Der Rapid-Spieler laboriert an einem Muskelfaserriss im linken Oberschenkel, wie lange die Zwangspause dauert, ist noch unklar.

Für Schaub nominiert Teamchef Marcel Koller Florian Grillitsch nach. Der Bremen-Legionär steht damit erstmals im ÖFB-Kader und soll am Sonntag-Nachmittag ins Mannschafts-Training einsteigen.

Der 21-jährige Niederösterreicher hat in Bremen einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld. Am vergangenen Wochenende erzielte er beim 3:0 gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig seinen zweiten Saisontreffer.

Weitere Untersuchungen bei Schaub

Schaub zog sich die Verletzung Samstagmittag im Training nach dem WM-Quali-Spiel gegen die Republik Moldau (2:0) zu, bei dem er nicht zum Einsatz gekommen war. Eine MR-Untersuchung am Nachmittag ergab einen Muskelfaserriss. Wie lange der Mittelfeldspieler ausfällt, war vorerst offen. Laut ÖFB-Angaben soll sich Schaub bei seinem Klub weiteren Untersuchungen unterziehen, um über den Grad des Faserrisses Aufschluss zu erhalten.

Für die nächsten Rapid-Spiele wird Schaub aber auf keinen Fall zur Verfügung stehen. Die Hütteldorfer, auf den siebenten Tabellenplatz abgerutscht, gastieren am Samstag in der Bundesliga beim Achten SKN St. Pölten. Vier Tage später folgt erneut in St. Pölten das so wichtige Viertelfinale im Cup, über den sich die Grün-Weißen noch für den Europacup qualifizieren könnten.

In 38 Pflichtspielen in dieser Saison hat Schaub bisher elf Tore für Rapid erzielt. Unter dem seit November amtierenden Trainer Damir Canadi hat der ÖFB-Teamspieler aber noch nicht getroffen.

VIDEO! Die ÖFB-Kicker ziehen eine erste Zwischenbilanz über die Dreierkette:


Textquelle: © LAOLA1.at

Taktik-Analyse: Schwächen im ÖFB-Aufbau überdeckt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare