Druck ist für ÖFB-Team bereits ein "Running Gag"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Beim richtungsweisenden WM-Qualifikations-Duell mit Irland wird das Nationalteam am 11. Juni in Dublin gehörigem Druck ausgesetzt sein.

Eine Einschätzung, die Martin Harnik ein müdes Lächeln kostet: "Entschuldigung, aber es sind ja immer Endspiele, und es geht immer um alles. Das ist mittlerweile schon ein Running Gag bei uns in der Mannschaft. Davon lassen wir uns auf keinen Fall beeindrucken oder verunsichern."

Laut Meinung des Hannover-Legionärs sei Vorfreude auf die Partie die richtige Herangehensweise: "Denn wir wissen, dass es um etwas geht. Wir sind alle froh, dass es ein Qualifikations-Spiel und kein Freundschaftsspiel ist. Dementsprechend belastet uns das in keinster Weise."

Ob nur ein Sieg weiterhilft oder auch ein Unentschieden eine Hintertür im Hinblick auf die WM 2018 in Russland offen hält, ist laut Meinung des Angreifers derzeit nicht das entscheidende Thema:

"Wir stellen keine Rechnereien an, denn wir wollen sowieso jedes Spiel gewinnen, also fahren wir auch nach Irland, um das Spiel zu gewinnen. Wir denken nicht: Reicht ein Unentschieden, wenn der andere so spielt, oder müssen wir nach einem Unentschieden beim nächsten Gegner so spielen? Das ist, muss ich ganz ehrlich sagen, total zweitrangig."

Ruttensteiner über die Torhüter-Situation:

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)





Textquelle: © LAOLA1.at

Die LAOLA1-Elf der Champions-League-Saison 2016/17

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare