Thalhammer: "Es gibt keinen Kontakt"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Halbfinal-Einzug bei der EURO 2017 hat Frauen-Teamchef Dominik Thalhammer auf sich aufmerksam gemacht.

Ob er auf der Liste der möglichen ÖFB-Teamchef-Kandidaten von Neo-Sportdirektor Peter Schöttel steht? "Es gibt in dieser Hinsicht keinen Kontakt. Aber es ehrt mich, dass in den Medien meine geleistete Arbeit offenbar geschätzt wird", sagt der 47-Jährige in der "TT".

Thalhammer ist freilich offen für alles: "Ich fühle mich wohl im Frauenfußball, schließe aber nichts aus. Träume und Visionen hat man immer."

Mit Thalhammers Credo ("Struktur und Planmäßigkeit") überzeugte der Wiener vor und während der EURO in den Niederlanden.

"Es geht immer um Arbeit und Strukturen. Und vieles, was wir bei den Frauen auch schon in Vorbereitung auf die EURO umgesetzt haben, wäre auch auf die Herren transferierbar."

Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburgs Xaver Schlager: "Es war keine einfache Zeit"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare