Alaba-Position: Teamchef Foda wird konkreter

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei seinem Amtsantritt als ÖFB-Teamchef wollte sich Franco Foda noch nicht festlegen, wo er David Alaba eingeplant hat.

Einige Zeit später scheint sich der 51-Jährige schon im Klaren darüber zu sein. Während Foda im Oktober noch betonte, dass Alaba auf mehreren Positionen einsetzbar sei und meinte, dass der Bayern-Legionär dort spielen werde, wo er für die Mannschaft am besten ist, wird der Ex-Sturm-Coach nun konkreter.

In einem ZDF-Porträt über Alaba heißt es, dass Foda den 25-Jährigen klar als Linksverteidiger sieht. "Er ist für mich ein absoluter Klassespieler, vor allem auf seiner Position."

"Wenn du links hinten spielst, beinhaltet das ja auch sehr viel Spiel nach vorne. Ich glaube, das lebt er ja auch beim FC Bayern aus", so Foda.

Beim Frühjahrsauftakt der Bayern in Leverkusen (3:1) schaute der ÖFB-Teamchef seinem Schützling auf die Beine: "Dort hat man gesehen, wie oft er sich in Verbindung mit Ribery im letzten Drittel befand."

Klingt ganz danach, als ob Foda nicht daran denken würde, Alaba weiterhin im Mittelfeldzentrum aufbieten zu wollen. Ob es tatsächlich so ist, wird man wohl am 23. März beim ersten Test des Jahres gegen Slowenien sehen können.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Hirscher nach Rekordsieg: So geht er Gold-Mission an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare