Klagenfurt ringt FAC in Verlängerung nieder

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Austria Klagenfurt steht im Viertelfinale des ÖFB-Cups! Die Kärntner schlagen FAC Wien in einem echten Cup-Fight mit 3:1 nach Verlängerung.

Nach einem guten Start von Klagenfurt findet Floridsdorf mit Fortdauer der ersten Halbzeit immer besser rein, Milan Jurdik scheitert jedoch gleich zweimal aus kurzer Distanz an Klagenfurt-Keeper Phillip Menzel.

Kurz vor der Pause wäre dann aber fast Klagenfurt in Führung gegangen. Nach einem Eckball stochert Oliver Markoutz den Ball über die Linie, der Treffer wird aufgrund einer Abseitsstellung jedoch nicht gegeben.

Nach einer grundsätzlich eher chancenarmen zweiten Hälfte legt Klagenfurt in der Schlussphase nochmal zu. Zunächst hat Markus Pink die große Chance, die Kärnter vom Punkt in Führung zu bringen, scheitert jedoch an FAC-Keeper Belmin Jenciragic (86.).

Kurz darauf macht es Darijo Pecirep jedoch besser und bringt Klagenfurt in Führung (88.). Die Freud hält allerdings nicht lange, weil auch der FAC noch einen Elfmeter zugesprochen bekommt, Marco Sahanek tritt an und schießt die Wiener in die Verlängerung (92.).

In der Verlängerung ist es dann aber wieder Austria Klagenfurt, die zuerst anschreiben. Ein Freistoß von Philipp Hütter segelt an Freund und Feind vorbei und schlägt im FAC-Kasten ein (95.).

Daraufhin finden beide Mannschaften noch einige guten Möglichkeiten in der Verlängerung vor, letztlich kann Klagenfurt kurz vor Schluss aber den Deckel draufmachen. Darijo Pecirep wird im Strafraum zu Fall gebracht und verwertet daraufhin auch den fälligen Elfmeter (120.).

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Spiel wackelt: Norwegen darf nicht nach Österreich reisen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare