Trainer von ÖFB-Gegner Nordirland tritt ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nordirland muss sich vor den EM-Quali-Playoffs und der Nations League um einen neuen Teamchef bemühen. Nach acht Jahren beendet Michael O'Neill seine Tätigkeit als Nationaltrainer Nordirlands, um sich gänzlich auf seinen Job bei Stoke City zu konzentrieren.

Der 50-Jährige übernahm die abstiegsgefährdeten "Potters" im November 2019, wollte allerdings die EM-Quali mit Nordirland regulär beenden und seinen Posten danach räumen. Die Coronavirus-Pandemie und die dadurch abgesagten Playoff-Spiele durchkreuzen diese Pläne.

"Ich finde, dass jetzt die richtige Zeit für mich ist, zur Seite zu treten", so O'Neill. "Es war wichtig, den Verband und das Team in bestmöglichem Zustand zu hinterlassen, um nicht nur die Qualifikation für die EURO 2021 zu schaffen, sondern auch um dem neuen Trainer genug Zeit zu geben damit er auf dem Erfolg aufbauen kann, den wir in den letzten acht Jahren hatten".

Das ÖFB-Team soll in Gruppe B1 der Nations League am 8. Oktober daheim und am 14. November auswärts auf Nordirland treffen. Ob dieser Zeitplan angesichts der Corona-Pandemie hält, ist noch nicht abzusehen.

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK verstieß gegen Corona-Regeln und erntet Kritik

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare