Fenerbahce blitzt bei Milan wegen Niang ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Fenerbahce Istanbul, der Gegner des SK Sturm Graz in der Europa-League-Qualifikation, dürfte weiter auf Shopping-Tour sein.

Wie die "L'Equipe" berichtet, haben die Türken dem AC Milan ein Angebot für die Offensivkraft M'Baye Niang unterbreitet, sind damit jedoch laut übereinstimmenden Medienberichten vorerst abgeblitzt.

Das Fenerbahce-Angebot soll ein Leihgeschäft samt Kaufoption für sieben Millionen Euro beinhaltet haben - inklusive Bonus-Zahlungen hätte sich die Ablöse auf 16 Millionen Euro steigern können, was ein neuer Transferrekord für den Traditionsklub gewesen wäre.

Dieser steht seit der Verpflichtung des Spaniers Daniel Güiza 2008 bei 14 Millionen Euro.

Niang, an dem auch Arsenal und Everton interessiert sein sollen, war im Frühjahr von Milan an den FC Watford ausgeliehen (je 2 Tore und Assists in 16 Premier-League-Spielen) und spielte somit an der Seite von ÖFB-Legionär Sebastian Prödl.

Highlights: Sturm gewinnt gegen St. Pölten nach 0:2-Rückstand:


Textquelle: © LAOLA1.at

LASK-Kicker Otavio soll Suttner in Ingolstadt ersetzen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare