Gareth Bale muss Hochzeit verschieben

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eigentlich wollte Gareth Bale diesen Sommer seine Verlobte Emma Rhys-Jones heiraten, doch daraus wird offenbar nichts.

Wie die englische "Sun" berichtet, muss die Hochzeit auf das nächste Jahr verschoben werden. Grund dafür soll die Familie Rhys-Jones sein, die angeblich in diverse kriminelle Machenschaften verwickelt ist.

Emmas Vater Martin ist erst im Juni nach sechs Jahren Gefängnis wegen Betrugs entlassen worden, der Rest der Verwandschaft soll in Wales in einen Drogenkrieg verwickelt sein. So wurde etwa 2016 ein Brandanschlag auf das Haus von Emmas Tante verübt, bei ihrem Onkel wurde 2017 angeblich ein Teil des Geldes aus einem Diebstahl sichergestellt.

Laut dem Bericht haben Bale und seine Angetraute Angst vor einem Anschlag auf ihre Hochzeit, weshalb diese nun erst einmal abgeblasen wurde.

Sportlich könnte Bales Zukunft weiter in Madrid liegen. Wie die "AS" berichtet, soll der 29-Jährige nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo bei Real bleiben.

Sein Vertrag bei den "Königlichen" läuft noch bis 2022. Nach einer schwierigen letzten Saison war immer wieder mit einem Wechsel Bales spekuliert worden.

Textquelle: © LAOLA1.at

WM-Toptorhüter Courtois vor Wechsel zu Real Madrid

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare