Campeones! Real Madrid ist spanischer Meister

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Real Madrid ist spanischer Meister!

Die "Königlichen" feiern am 38. und letzten La-Liga-Spieltag einen souveränen 2:0-Auswärtserfolg beim FC Malaga und fixieren den 33. Titelgewinn der Vereinsgeschichte - den ersten seit 2012. Titelverteidiger FC Barcelona holt zwar gegen Eibar daheim ein 0:2 auf und siegt 4:2, in der Endtabelle liegen Messi und Co. aber drei Punkte hinter der Zidane-Elf.

Ronaldo sorgt bereits in der 2. Minute für die Führung der Gäste, Benzema fixiert den Endstand (55.).


Real krönt sich gegen Malaga zum Meister:


Erst zweiter Meistertitel für Ronaldo mit Real

Die Mannschaft von Zinedine Zidane hat nun am 3. Juni im Champions-League-Finale gegen Juventus Turin die Chance auf das erste Double aus Meisterschaft und wichtigstem Europacup seit 1958.

In den Neunzigerjahren hatte Real nach Niederlagen auf Teneriffa zweimal den Titel am letzten Spieltag als Tabellenführer noch an den Erzrivalen aus Barcelona verspielt. Diesmal machte der Rekordmeister beim von der früheren Real-Ikone Michel trainierten Malaga problemlos alles klar.

Für Ronaldo ist es erst der zweite Meistertitel mit Real Madrid. Seit seinem Wechsel von Manchester United 2009 gewann Barcelona fünfmal die Liga, Real Madrid nur 2012 und 2017.

Real konstanter

In dieser Saison war Real eine Spur konstanter als die Katalanen. Die erste Meisterschaftsniederlage kassierten die Madrilenen erst Mitte Jänner und nach dem 2:3 Ende April im "Clasico" gegen Barcelona verteidigten sie den knappen Vorsprung mit fünf Siegen in Serie.


Zinedine Zidane überzeugte in seiner ersten kompletten Saison als Trainer von Real Madrid nicht zuletzt als guter Verwalter von Kräften und Egos. Unter ihm stürmt das Starensemble nicht nur, sondern verteidigt auch effektiv.

Irre Partie in Barcelona

In Barcelona entwickelt sich von Anfang an eine unglaubliche Partie. Eibar geht durch ein Inui-Tor in Führung (7.), Barca drängt beim letzten Heimspiel von Trainer Luis Enrique in Folge auf den Ausgleich, kann aber die besten Möglichkeiten nicht nützen.

Nach dem Seitenwechsel vergeben die Katalanen weiterhin leichtsinnig ihre Chancen, das rächt sich: Inui sorgt mit einem Traumtor ins Kreuzeck für das 2:0 der Gäste (61.). Doch ein Eigentor von Junca (61.) haucht dem Titelverteidiger neues Leben ein.

Nach Foul an Jordi Alba gibt es Elfmeter, aber Messi scheitert an Eibar-Keeper Yoel (70.). Drei Minuten später gelingt der Ausgleich durch Suarez (73.).

Nach Foul an Neymar und Gelb-Rot für Capa verwandelt Messi den zweiten Strafstoß an diesem Abend (75.). Abermals Messi (92.) stellt schlussendlich noch den 4:2-Endstand her.

VIDEO - die Highlights von Barcelona - Eibar:

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare