Ramos denkt an andere Rückennummer

Aufmacherbild
 

Sergio Ramos kann sich jeder Fußball-Fan eigentlich nur mit der Rückennummer vier vorstellen. Doch der Spanier denkt nun an einen Wechsel.

"Glaube mir, wenn ich sage, dass ich darüber nachgedacht habe, meine Rückennummer auf 93 zu ändern", sagt der Verteidiger auf der Website von Real Madrid.

"Die Nummer vier habe ich meine ganze Karriere über bei Real gehabt und sie hat mir Glück gebracht. Aber es ist nicht auszuschließen, dass ich in meiner letzten Saison die Nummer ändere - als Tribut für eine großartige Minute für uns", erklärt der 30-Jährige.

Schließlich war es die dritte Minute der Nachspielzeit, als Ramos im Finale der Champions League gegen Atletico 2014 den 1:1-Ausgleich köpfelte. Real gewann in der Verlängerung mit 4:1.

"Das Decima-Tor steht über allen anderen, die ich erzielt habe, wenn man bedenkt, wie lange wir darauf gewartet haben, die Champions League zu gewinnen", so Ramos.

VIDEO: Fünf Fakten vor dem 23. Spieltag in La Liga

Textquelle: © LAOLA1.at

Verratti, Insigne, Immobile: Italiens Hoffnungsträger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare