Messi erfüllt kleinem Jungen Herzenswunsch

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Murtaza Ahmad erlangte Anfang des Jahres Berühmtheit. Das Bild des kleinen Jungen aus Afghanistan, der sich aus einem blau-weiß gestreiften Plastiksackerl ein Messi-Trikot bastelte, ging um die Welt.

Nun ging für den Sechsjährigen ein Herzenswusch in Erfüllung - er traf sein Idol in Doha. "Ich bin froh, dass ich meinen Helden getroffen habe. Ein Traum ist wahrgeworden", sagt Murtaza, der Messi bei Barcas Testspiel gegen den Klub Al-Ahli als Einlaufkind begleiten durfte.

Kein Geld für echtes Trikot

Ende Jänner waren die Bilder des kleinen Fußballfans im Internet aufgetaucht, auf denen zu sehen war, wie er in einem aus einem blau-weiß gestreiften Plastiksackerl gemachten Argentinien-Trikot Fußball spielte. "Messi" stand mit schwarzem Kugelschreiber vorne und hinten drauf gekritzelt. Innerhalb kürzester Zeit hatte Murtasa das Herz von Internetnutzern und Fans auf der ganzen Welt erobert.

Vater Mohammad Arif, ein Bauer aus der afghanischen Provinz Ghazni, hatte seinem Sohn den Traum von einen Original-Trikot nicht erfüllen können und deshalb improvisiert: "Er hat so oft nach einem Trikot gefragt, aber es ist zu teuer für mich."

Messi schickte daraufhin dem damals Fünfjährigen über das UN-Kinderhilfswerk Unicef echte Trikots. Murtasas Vater sagte damals, er wolle, dass sein Sohn "der Messi von Afghanistan" werde. Allerdings erhielt Murtasas Familie nach dem Medien-Wirbel Drohanrufe, so dass sie sich zur Flucht aus Afghanistan entschloss.

Textquelle: © LAOLA1.at

Umbau bei Manchester City: Ein Spielertunnel aus Glas

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare