Juve-Star wäre Barcas Neymar-Ersatz

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Was bis vor Kurzem noch als überaus unwahrscheinlich galt, scheint nun tatsächlich passieren zu können. Mehrere Medien in Spanien und Frankreich gehen davon aus, dass es Paris St. Germain wirklich gelingen könnte, Neymar vom FC Barcelona zu verpflichten (Hier Nachlesen!).

Die Katalanen dürften jedenfalls vorbereitet sein. Wie "AS" berichtet, hat Barca schon einen potenziellen Nachfolger identifiziert. Sollte Neymars Wechsel in die Ligue 1 über die Bühne gehen, soll Paulo Dybala sein Erbe antreten.

Der 23-Jährige hat seit seinem Wechsel von Palermo zu Juventus Turin vor zwei Jahren eine erstaunliche Entwicklung hingelegt und wurde in der Vergangenheit schon vermehrt mit anderen Top-Klubs in Verbindung gebracht.

Für Messi würde es passen

Wichtig für Barca: Lionel Messi könnte sich mit einer Verpflichtung seines Landsmannes gut anfreunden, harmonieren die beiden doch in der argentinischen Nationalmannschaft durchaus gut.

Dybala soll in den vergangenen Monaten schon Gespräche mit den Katalanen geführt und Bereitschaft zu einem Wechsel signalisiert haben. Juve-Coach Massimiliano Allegri meint indes: "Ich weiß nicht, was Barca plant, aber ich habe keine Angst, dass wir Dybala verlieren könnten. Ich mache mir keine Sorgen."


Textquelle: © LAOLA1.at

Medien: Neymar-Deal zu PSG "zu 95 Prozent" durch

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare