Pique attackiert Reals Klub-Führung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wieder einmal gibt es eine verbale Auseinadersetzung zwischen Spielern von Real Madrid und Barcelona.

Barca-Verteidiger Gerard Pique kritisiert diesmal die Klub-Führung der Madrilenen, im Speziellen die Kontakte zu Richterin Marta Silva, die regelmäßig bei Real im VIP-Bereich anzutreffen ist und gegen Lionel Messi und Neymar ein Steuerverfahren leitete.

"Ich sehe die Person nicht gerne, die Lionel und Neymar angeklagt hat und bei Cristiano Ronaldo wegschaut. Wir alle wissen, was vorgeht, es war schon immer so", so Pique.

"Das, was ich an Real Madrid nicht mag, sind die Leute in ihrer Box (VIP-Bereich, Anm.). Mir gefallen die Werte nicht, die der Klub vermittelt."

Ramos: "Barca sollte leister sein als wir"

Real antwortet in Form von Sergio Ramos: "Was Pique sagt, wird unsere Werte, unsere Abzeichen, unsere Geschichte oder unsere Titel nicht ändern. Was er sagt, wird Schlagzeilen provozieren und Zeitungen verkaufen, davon leben wir."

Der Real-Kapitän legt nach: "In jeder Box werden Stränge gezogen. Barcelona sollte in dieser Beziehung etwas leiser als wir sein."

Textquelle: © LAOLA1.at

Das sind die bestbezahlten Fußballer 2016/17

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare