70 Millionen Euro für Marco Verratti?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Marco Verratti hat in den vergangenen Tagen keine Möglichkeit ungenutzt gelassen, um seinen Wunsch, zum FC Barcelona zu wechseln, Ausdruck zu verleihen.

Der Italiener hat ein Essen mit Lionel Messi dokumentiert und mit einer Ausgabe der spanischen Sport-Tageszeitung "Mundo Deportivo" posiert, auf der über seinen möglichen Transfer berichtet wird.

Doch Paris St. Germain pocht aktuell noch auf den bis Sommer 2021 laufenden Vertrag, den der Mittelfeldmann vor nicht einmal einem Jahr verlängert hat.

VIDEO - Die 10 größten Transferflops des FC Barcelona:

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)


Nur zwei Spieler waren teurer

Der 24-Jährige hat seinen französischen Arbeitgeber jedoch bereits um eine Freigabe gebeten und auch kundgetan, dass er keine Lust darauf hat, am 4. Juli zum Trainingsauftakt zu erscheinen. Alles deutet also auf einen Poker zwischen den beiden Klubs hin.

Laut "Mundo Deportivo" hat Barca nun eine Schmerzgrenze definiert, was die Ablöse für den 21-fachen Internationalen angeht. 70 Millionen Euro soll der Mann aus Pescara den Katalanen wert sein. Damit würde er hinter Neymar und Luis Suarez zum drittteuersten Neuzugang in der Vereinsgeschichte werden.

Bayerns attraktives Trostpflaster

Unwahrscheinlich, dass der FC Bayern da ernsthaft mitzubieten gedenkt. Die Münchner wurden in den vergangenen Monaten immer wieder mit Verratti in Verbindung gebracht. Nachdem sich dieser aber in aller Öffentlich deutlich zu Barca deklariert, dürfte der deutsche Rekordmeister seine Bemühungen einstellen.

Doch nun winkt ein mehr als attraktives Trostpflaster. Ivan Rakitic soll angesichts der bevorstehenden Verpflichtung des Italieners um seinen Platz im zentralen Mittelfeld fürchten und mit einem Abgang liebäugeln. Bayern-Coach Carlo Ancelotti hat angeblich schon die Fühler ausgestreckt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Real-Präsident fordert Erklärung von Cristiano Ronaldo

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare