Barcelona gibt sich gegen Murcia keine Blöße

 

Der FC Barcelona steht nach einem 5:0-Heimsieg gegen Real Murcia im Sechzehntel-Finale der Copa del Rey.

Trotz eines komfortablen 3:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel, will Coach Valverde kein Risiko eingehen und bringt mit Pique und Alcacer gestandene Profis aus der ersten Mannschaft auf den Platz. Alcacer besorgt auch das erste Tor des Abends (16.).

Nach Treffern von Pique (56.), Vidal (60.), Denis Suarez (74.) und des jungen Jose (79.) steigen die Katalanen problemlos in die nächste Runde auf.

Sociedad scheitert spektakulär

Wie der sichere Sieger fühlte sich offenbar auch Real Sociedad die nach einem 2:3 gegen Lleida ausscheiden.

Das Hinspiel beim Drittligisten 1:0 gewonnen und dank Llorente (23.) und Juanmi (33.) auch im Rückspiel zur Halbzeit mit 2:0 in Front, verspielen die Basken tatsächlich noch den Aufstieg. Für den Außenseiter treffen Nunez (56.) und kurz darauf von Punkt Molina (59./FE). Kurz vor dem Schluss dann der Todesstoß: Trilles (88.) macht die Sensation für den Außenseiter perfekt.

Sevilla ohne Probleme

Der FC Sevilla steigt ähnlich souverän wie Barca in die nächste Runde auf. Den FC Cartagena schicken sie im Rückspiel 4:0 nach Hause.

Der Franzose Ben Yedder (3., 6.) ist hochmotiviert und bringt sein Team früh mit 2:0 in Führung. Ganso (42.) und Correa (66.) knipsen zum 4:0-Endstand.


Textquelle: © LAOLA1.at

Bayern: Lewandowski kritisiert Ex-Coach Ancelotti

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare