Jantscher wollte nicht nach Südkorea

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wo wird die nächste Station für Jakob Jantscher sein? Ein erneuter Wechsel ins Ausland scheint für den 28-Jährigen die wahrscheinlichere Variante. In Österreich kommt für den Grazer nur Sturm infrage.

Kontakt zum Bundesliga-Tabellenführer hat es aber nicht gegeben, wie er in der "Kleinen Zeitung" offenlegt. Sehr wohl hingegen aus Südkorea, was Jantscher aber ausschlug: "Finanziell interessant, aber das habe ich gleich abgelehnt. Wenn ich wo unterschreibe, dann voller Überzeugung."

Es kommen allerdings mit gesunder Regelmäßigkeit andere Offerte ins Haus. "Ich weiß, dass ich Qualität habe. Ich bin aber auch realistisch und weiß, dass ich nicht mehr in der Premier League landen werde. Stress mache ich mir keinen, je früher ich aber einen neuen Arbeitgeber finde, desto besser", so Jantscher.

Privat geht die Reise auf lange Sicht gesehen definitiv nach Graz zurück. Familie Jantscher hat sich einen sechs Hektar großen Grund gekauft, auf dem später das Eigenheim stehen soll. "Einen Traktor habe ich mir auch schon zugelegt", gibt der Hobby-Landwirt preis.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid verleiht Philipp Malicsek zu SKN St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare