Das sind die ÖFB-Nachwuchs-Legionäre

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Es ist mittlerweile keine Seltenheit mehr, dass Fußballer, deren Profi-Karriere teils noch in weiter Ferne liegt, ihr Glück im Ausland versuchen.

Zahlreiche junge Österreicher lassen sich jenseits der Landesgrenzen ausbilden. Die meisten davon freilich in Deutschland.

LAOLA1 bietet einen Überblick von jungen ÖFB-Legionären, die bis zur U21 spielberechtigt sind und bei namhaften Vereinen kicken: 

Von A(bdijanovic) bis Z(ottele) - das sind die Nachwuchs-Legionäre des ÖFB:

Bild 1 von 34 | © GEPA

Amir Abdijanovic (Wolfsburg) - Der 16-jährige Stürmer, der aus der Vorarlberger Akademie gekommen ist und in der ÖFB-U17 spielt, war im Herbst mit sieben Toren und vier Assists in zwölf Partien Topscorer der Wolfsburger U17.

Bild 2 von 34 | © GEPA

Mario Andric (Kaiserslautern) - Der Tiroler hat vor zwei Jahren den Sprung von der Salzburger Akademie zu den "Roten Teufeln" gewagt, mittlerweile ist der Mann für die linke Außenbahn als Stammspieler bei den Amateuren in der Oberliga angekommen.

Bild 3 von 34

Thierno Ballo (Chelsea) - Unmittelbar nach seinem 16. Geburtstag hat der Offensivspieler, der als eines der größten Talente des Landes gilt, seinen Wechsel von Viktoria Köln in den Nachwuchs der "Blues" vollzogen. Er hat mit 14 Jahren schon in der ÖFB-U17 gespielt.

Bild 4 von 34 | © GEPA

Christoph Baumgartner (Hoffenheim) - Der 18-Jährige ist im Sommer aus der AKA St. Pölten nach Hoffenheim gewechselt, ist dort im zentralen Mittelfeld der U19 mit sechs Toren und elf Assists absoluter Leistungsträger und wurde dafür im Jänner mit einem Profi-Vertrag belohnt. Im Herbst hat er in der ÖFB-U21 debütiert.

Bild 5 von 34 | © GEPA

Abdullah Celik (Besiktas) - Ende November durfte der Innenverteidiger im türkischen Cup für die Profis des Istanbuler Klubs debütieren, normalerweise spielt der 20-Jährige in der zweiten Mannschaft. Der Wiener war im Nachwuchs der Austria und des FavAC sowie in Tschechien beim SC Znojmo aktiv.

Bild 6 von 34

Flavius Daniliuc (FC Bayern) - Der Wiener war auch schon bei Real Madrid, seit Jänner 2015 spielt er in München, wo der 16-Jährige auch schon in der U19 zum Einsatz kommt. Der U17-Teamspieler kann in der Vierer-Abwehrkette jede Position einnehmen.

Bild 7 von 34 | © GEPA

Noah Oke Eyawo (Mönchengladbach) - Im Sommer hat der aktuelle U17-Teamspieler die Akademie des SK Sturm verlassen, um bei den "Fohlen" seine Ausbildung fortzusetzen, dort hat der Linksverteidiger in der U17 auf Anhieb einen Stammplatz ergattert.

Bild 8 von 34

Ikenna Malcolm Ezeala (Ingolstadt) - Sein Vater hat einst in Vöcklabruck gekickt, der Sohnemann war auch schon im Nachwuchs des FC Bayern und des FC Augsburg. Seit diesem Sommer spielt der U16-Internationale, der am linken Flügel daheim ist, in der U17 der "Schanzer".

Bild 9 von 34

Sebastian Gessl (Karlsruher SC) - Der 21-Jährige ist bereits seit Sommer 2014 beim KSC, davor war der Goalie für den SK Rapid aktiv. Der ehemalige U16-Teamspieler ist dritter Goalie der Profis und Stammkeeper der zweiten Mannschaft in der Oberliga.

Bild 10 von 34 | © getty

Fabian Gmeiner (Hamburger SV) - Der Vorarlberger hat schon einige Klubs hinter sich: Vom Dornbirner SV ging es nach Friedrichshafen, zum VfB Stuttgart, nach Nijmegen und im Sommer zum HSV, wo der 20-jährige Rechtsverteidiger bei den Amateuren in der Regionalliga Nord keinen Stammplatz hat.

Bild 11 von 34 | © GEPA

Mark Große (Hannover 96) - Der ehemalige Sturm-Nachwuchskicker hat sich im Sommer nach zwei Jahren beim LASK der U19 von Hannover 96 angeschlossen und ein bärenstarkes Halbjahr hinter sich. Der 18-Jährige führt mit elf Toren aus 14 Spielen die Torschützenliste der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost an.

Bild 12 von 34 | © GEPA

Patrick Hasenhüttl (Ingolstadt) - Der Sohn von Leipzig-Erfolgscoach Ralph war schon in Unterhaching und Stuttgart, ehe er im Sommer 2015 bei den "Schanzern" unterschrieb. In der Regionalliga Bayern hat der 1,90 Meter große Mittelstürmer zwar keinen Stammplatz, spielt aber regelmäßig und hat bereits sechs Tore sowie zwei Assists am Konto. 

Bild 13 von 34 | © GEPA

Sandy Harbas (FC Thun) - Der Angreifer besuchte von der U14 bis zur U17 das Deutsche Fußball Internat im bayrischen Bad Aibling, vor eineinhalb Jahren schloss er sich dann dem FC Thun an, wo er in der U18 als Stürmer oder zentraler Mittelfeldspieler eingesetzt wird.

Bild 14 von 34

Christian Kappacher (Jahn Regensburg) - Der Linksverteidiger hat die Akademie von RB Salzburg besucht, den Sprung zum FC Liefering aber nicht geschafft, seit Sommer 2016 läuft der 19-Jährige in der zweiten Mannschaft der Regensburger auf, wo er in der Landesliga regelmäßig ran darf.

Bild 15 von 34

Christoph Klarer (Southampton) - Der Innenverteidiger hat bei den "Saints" eine starke Entwicklung gemacht, in der U18 ist er nicht nur Stammspieler, sondern auch Kapitän, zudem hat der 17-Jährige im Sommer einen Profi-Vertrag unterschrieben. Ursprünglich kommt der U18-Teamspieler aus dem Rapid-Nachwuchs.

Bild 16 von 34 | © GEPA

Alexander Kogler (Ingolstadt) - Der Sohn von Trainer Walter Kogler ist über die Kärntner Akademie und Erfurt, ein Ex-Klub seines Vaters, im Sommer 2016 nach Ingolstadt gekommen. Bei den Amateuren in der Regionalliga Bayern steht der 19-jährige Linksaußen oft in der Startelf und hat in 14 Partien drei Tore erzielt.

Bild 17 von 34 | © GEPA

Giovanni Kotchev (Union Berlin) - Der Niederösterreicher mit bulgarischen Wurzeln ist seinem Ziel, Profi-Fußballer in Deutschland zu werden, im Jänner 2016 näher gekommen, als er aus der Admira-Akademie nach Berlin gewechselt ist. Derzeit kickt der Offensivspieler in der U19 von Union.

Bild 18 von 34 | © GEPA

Johannes Kreidl (Nürnberg) - Der 21-jährige Tiroler, der in der zweiten Mannschaft des HSV im Tor gestanden ist und beim finnischen Erstligisten KuPS schon Profi-Erfahrung gesammelt hat, steht seit einem Jahr beim "Club" unter Vertrag und saß dort im Herbst schon fünf Mal als Ersatztormann auf der Bank der zweiten deutschen Liga.

Bild 19 von 34 | © GEPA

Nicolas Kristof (Sandhausen) - Der gebürtige Deutsche hat im Dezember seinen 18. Geburtstag gefeiert und zwei Monate davor sein Debüt im Tor der zweiten Mannschaft (Oberliga Baden-Württemberg) gefeiert. 2015 hat er drei Partien für die ÖFB-U16 bestritten.

Bild 20 von 34

Tim Linsbichler (Hoffenheim) - Im Sommer 2016 ist der Stürmer von Rapid nach Hoffenheim gewechselt, mit Goalgetter David Otto (20 Tore/9 Assists) hat der 18-Jährige, den immer wieder Verletzungen geplagt haben, in der U19 der TSG einen übermächtigen Konkurrenten, doch drei Tore und zwei Assists bei sechs (Kurz-)Einsätzen im Herbst sind trotzdem beachtlich.

Bild 21 von 34 | © GEPA

Maurice Mathis (1860 München) - Der 18-Jährige hat bereits im Sommer 2015 den Wechsel von der Vorarlberger Akademie in den Nachwuchs der "Löwen" vollzogen. Mit der zweiten Mannschaft spielt der Stürmer - teilweise sogar als Kapitän - in der Bayernliga Süd.

Bild 22 von 34 | © GEPA

Randy Montie (1860 München) - Der 18-Jährige durfte vergangene Saison zwei Mal in Salzburgs erfolgreicher Youth-League-Mannschaft ran, im Sommer hat sich der Stürmer dann der zweiten Mannschaft der "Löwen" angeschlossen, kommt dort zumeist als Joker ins Spiel.

Bild 23 von 34 | © GEPA

Kenan Muslimovic (Jahn Regensburg) - Der 20-Jährige Wiener hat schon viel gesehen: Austria, Admira, Vienna, Novara, Mladost Kakanj, Novi Pazar und zuletzt ein halbes Jahr Kaiserslautern. In der zweiten Mannschaft der Pfälzer spielte der Stürmer nur unregelmäßig, Ende Jänner der Wechsel nach Regensburg, wo er ebenfalls für die Amateure eingeplant ist.

Bild 24 von 34 | © GEPA

Stefan Peric (Stuttgart) - Das Jahr 2017 war für den Innenverteidiger zum Vergessen, aufgrund von Verletzungen konnte der 20-Jährige kaum spielen. Mittlerweile ist der vielfache Nachwuchsteamspieler, der 2015 aus Liefering gekommen ist, zurück in der zweiten Mannschaft.

Bild 25 von 34 | © getty

Dejan Sarac (Lazio Rom) - Der Steirer hat im Sommer 2015 einiges Interesse auf sich gezogen und sich angeblich gegen Dortmund, Liverpool und Inter entschieden, sondern für Lazio. Bei den Römern spielt der 19-Jährige, der fast die gesamte Vorsaison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst hat, als Stürmer in der Primavera, hat dort einen Stammplatz.

Bild 26 von 34

Anthony Schmid (Freiburg) - Der 18-Jährige ist der Bruder von Augsburg-Profi Jonathan und Teil der U18-Nationalmannschaft. Bei Freiburgs U19 ist der Stürmer, dessen Vater aus Scheibbs kommt, mit vier Toren aus 13 Spielen im Herbst der drittbeste Torschütze gewesen.

Bild 27 von 34 | © getty

Eric Schnürer (Slavia Prag) - Der 18-Jährige hat sich im Sommer entschlossen, die Akademie St. Pölten zu verlassen und bei Slavia Prag zu unterschreiben. In der zweiten Mannschaft des Traditionsklubs ist der U19-Teamspieler als Rechtsverteidiger gesetzt.

Bild 28 von 34 | © GEPA

Mario Schragl (Karlsruher SC) - Der 18-Jährige Tormann hat den Großteil seiner Ausbildung in der Salzburger Akademie absolviert. Nach Borussia Dortmund, wo er 2015/16 Stammgoalie der U17 war, ist der KSC seine zweite Station in Deutschland, in der U19 ist er gesetzt.

Bild 29 von 34 | © GEPA

Erijon Shaqiri (FC Basel) - Der Stürmer kommt aus Wien und ist nicht mit Superstar Xherdan Shaqiri verwandt. Er hat in der Hauptstadt für Stadlau und Rapid gespielt, aktuell kickt der 15-Jährige in der U16 des FC Basel.

Bild 30 von 34

Berkay Tanir (Genclerbirligi) - Der Mittelfeldspieler war lange Zeit in der Akademie St. Pölten, Mitte September 2017 hat er sich der zweiten Mannschaft von Genclerbirligi angeschlossen und kickt seither in Ankara.

Bild 31 von 34 | © GEPA

Orhan Vojic (Wolfsburg) - Seit zweieinhalb Jahren streift der 20-Jährige das Trikot des VfL Wolfsburg über, davor stürmte der Linzer für den LASK-Nachwuchs, im Mai 2015 durfte er sogar eine halbe Stunde bei den Profis in der Ersten Liga auflaufen. Ab Mitte Oktober war er in der zweiten VfL-Mannschaft wegen einer Syndesmoseband-Verletzung nicht mehr im Einsatz.

Bild 32 von 34 | © GEPA

Benjamin Wallquist (Hoffenheim) - Der Abwehrspieler aus Wien hat nach seinem Wechsel vom Salzburger Nachwuchs zu Hoffenheim im Sommer sofort einen Stammplatz in der Innenverteidigung erobert. Auch in der ÖFB-U18 ist der 17-Jährige gesetzt.

Bild 33 von 34 | © GEPA

Leonardo Zottele (Nürnberg) - Der Vorarlberger hat bereits als 15-Jähriger den Schritt von der AKA Vorarlberg nach Nürnberg gewagt, in der U19 des FCN ist der Mittelfeldspieler, der Stammgast in den ÖFB-Nachwuchsnationalteams ist, mittlerweile Kapitän.

Bild 34 von 34 | © GEPA


Textquelle: © LAOLA1.at

Hoffenheim-Coach Nagelsmann spricht über ÖFB-Youngster

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare