Fans bewerfen Spieler mit toten Ratten

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ekelhafte und geschmacklose Szenen im dänischen Fußball!

Im Derby zwischen dem FC Kopenhagen und Brondby IF (0:1) werfen Brondby-Fans mehrere tote Ratten in Richtung von FCK-Profi Ludwig Augustinsson, als dieser einen Eckball ausführen will.

"Ich hatte schon Bier und Münzen - aber Ratten? Das war richtig ekelig und über der Grenze", sagt der Stürmer, der die Ecke ausführte, nachdem er und sein Teamkollege Benjamin Verbic die Ratten weggekickt hatten.

Brondby entschuldigte sich für seine "Fans" und kündigte an, die Übeltäter ausfindig zu machen. "Es ist ärgerlich, dass wir verloren haben, aber mindestens genau so ärgerlich, dass manche Zuschauer sich nicht zu benehmen wissen. Ratten - das ist so krass über der Grenze", sagt Sportdirektor Troels Bech.

Bei den Sicherheitskontrollen sei eben nur "nach härteren Gegenständen als nach Pelztieren" gesucht worden, fügt er an.

Kopenhagens Trainer Stale Solbakken kommentiert die Aktion mit einem Augenzwinkern: Glücklicherweise seien die Werfer "ähnlich treffsicher wie (die Brondby-Stürmer, Anm.) Pukki und Wilczek" gewesen.

Skandal in Frankreich! Darum kam es zum Spielabbruch in Bastia:

Textquelle: © LAOLA1.at

Neue Details zu BVB-Anschlag: Wohl ein Einzeltäter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare