Berührendes Chape-Comeback gegen Barca

Aufmacherbild Foto: © getty
 

71 Menschen starben vergangenen November bei einem Flugzeugabturz. An Bord befand sich der brasilianische Erstligist Chapecoense.

Am Montagabend ist ein Überlebender auf den Fußballplatz zurückgekehrt. Alan Luciano Ruschel ist einer von nur sechs Überlebenden des tragischen Absturzes. Beim Spiel um den "Joan Gamper Cup" auf Einaldung des FC Barcelona im Camp Nou gibt er sein tränenreiches Comeback.

"Wenn man die Größenordnung des Spiels gegen so ein großartiges spanisches Team, in einem der Tempel des Weltfussballs, betrachtet, gibt es keinen besseren Zeitpunkt für seine Rückkehr", sagt der 26-Jährige.

Ein Stern am Trikot für jedes Todesopfer

Die Trikots von Chape werden von 71 Sternen geziert - als Erinnerung an jedes Todesopfer. "Für uns ist das ein sehr wichtiges Spiel - nicht nur weil Alan dabei ist, sondern auch weil wir auf den FC Barcelona treffen. Das ist etwas Unbeschreibliches. Dieses Spiel wollen wir genießen und gemeinsam mit den gegnerischen Spielern feiern", sagt Stürmer Wellington Paulista.

Die Katalanen gewinnen am Ende durch Tor von Deulofeu (6.), Busquets (11.), Messi (28.), Luis Suarez (55.) und Denis Suarez (74.) mit 5:0. Doch das Resultat ist für Chape nebensächlich.

Barca-Superstar Lionel Messi posierte mit den Überlebenden, der deutsche Torwart Marc-Andre ter-Stegen schrieb bei Twitter vor dem Spiel: "Somos todo Chape", "Wir sind alle Chape." Die Mannschaft von Chapecoense - kurz "Chape" - wurde komplett neu formiert, derzeit steht der Verein in der ersten Liga Brasiliens auf Platz 16. Der "Joan-Gamper-Cup" erinnert an den Schweizer Hans-Max Gamper Haessig alias Joan Gamper, der den FC Barcelona 1899 gegründet hatte.

Der Moment des Abends ereignet sich bereits vor Anpfiff, als zwei weitere Überlebende des Unglücks den Rasen betreten, einer von ihnen mit einer Beinprothese, und den Anstoß ausführen. Die Barca-Stars auf dem Platz und die Zuschauer auf den Rängen applaudieren.

Die berührenden Szenen im Video:



Textquelle: © LAOLA1.at

Derby-Vorfälle: Bundesliga leitet Verfahren ein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare