Foda-Klub verbietet Gnonto Teilnahme bei U19-EM

Foda-Klub verbietet Gnonto Teilnahme bei U19-EM Foto: © getty
 

Der neue Klub von Ex-ÖFB-Teamchef Franco Foda, der FC Zürich, sorgt für einen Eklat!

Wie "4-4-2.com" berichtet, darf Italiens Sturm-Hoffnung Wilfried Gnonto nicht zur U19-Europameisterschaft in der Slowakei reisen - ganz zum Unmut der Familie.

Vater Boris Noel polterte bereits beim italienischen TV-Sender "Rai": "Er ist sehr enttäuscht, denn er hat das ganze Jahr darauf hingearbeitet. Wilfried ist noch wütender als ich."

"Zürich hört nicht zu!"

Der amtierende Meister der Schweizer Super League begründete, Gnonto "aus der Schusslinie" nehmen zu wollen, wie das Portal vermerkt. Denn der 18-Jährige soll in "bester Verfassung" sein, um dem Foda-Team Mitte Juli beim Einzug in die Champions-League-Gruppenphase zu helfen.

Völlig zum Unverständnis von Gnontos Vater, der weiter ausholt: "Wilfried ist Kapitän der U19-Nationalmannschaft. Wir haben alles versucht, Zürich zum Zuhören zu bewegen, aber sie haben sich einfach geweigert."

Gnonto gilt in Europa als eine der heißesten Aktien. Als die aktuell größten Anwärter auf einen Transfer zählen etwa der FC Brügge, TSG 1899 Hoffenheim, der SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach sowie PSV Eindhoven.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..