Entwarnung bei Marc Janko

Aufmacherbild
 

Nachdem Marc Janko am Donnerstag seine tolle Form mit einem Treffer beim 3:1-Sieg im Cup gegen den FC Zürich abermals unter Beweis gestellt hatte, musste der ÖFB-Teamstürmer einen unfreiwilligen Besuch bei der medizinischen Abteilung des FC Basel machen.

Der Goalgetter war mit Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel ausgewechselt worden.

"Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Es sieht nicht gravierend aus", gibt Trainer Urs Fischer nun Entwarnung.

Trotzdem eine Pause

Dennoch wird der 33-Jährige am Wochenende sicherheitshalber pausieren. Der FC Basel ist am Sonntag, um 13:45 Uhr, beim FC Vaduz zu Gast. Gut möglich, dass Janko aber sowieso auf der Bank gesessen wäre, hält sich Coach Fischer doch strikt an sein Rotationsprinzip.

Der Schweizer Abo-Meister hat aktuell 17 Punkte Vorsprung auf Verfolger YB Bern und den nächsten Meistertitel damit schon so gut wie in der Tasche. Janko hat bei seinen vergangenen acht Pflichtspiel-Partien, die er für Basel bestritten hat, sieben Tore erzielt - nur gegen Ludogorets (0:0 in der Champions League im November) war er nicht erfolgreich.


EXKLUSIV - Ein Rundgang in der Red-Bull-Akademie:


Textquelle: © LAOLA1.at

Kevin Danso und sein "überragendes" Augsburg-Debüt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare