Titelkampf: Wöber noch nicht ganz fit

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit dem Schlager gegen Meister Feyenoord beginnt für Maximilian Wöber und Ajax Amsterdam am kommenden Samstag (14:30 Uhr) der Titelkampf in der niederländischen Eredivisie.

Der Ex-Rapidlier strotzt vor Ehrgeiz, ist vor dem Auftakt aber nicht ganz fit. Ein im Dezember erlittener Innenbandeinreiss im rechten Knie macht dem 19-Jährigen noch zu schaffen.

Im Test gegen den MSV Duisburg (1:1) musste Wöber nach 20 Minuten ausgewechselt werden. "Ich wollte einen Wechselpass spielen, verdrehte mir dabei etwas das rechte Knie, spürte einen leichten Stich", erzählt der ÖFB-Teamverteidiger in der "Krone".

Neue Hoffnung dank neuem Trainer

Vor dem Frühjahrsstart liegt Ajax als Tabellenzweiter fünf Punkte hinter Leader PSV Eindhoven. "Für Ajax zählt nur der Titel", sagt Wöber.

Mit dem neuen Trainer Erik ten Hag, der Ende des Vorjahres Michael Reiziger ablöste, sieht der Abwehrspieler gute Chancen auf den ersten Meistertitel seit 2014: "Man sieht, dass er bei den Bayern unter Pep Guardiola arbeitete. Er legt großen Wert auf Taktik, wir werden daher noch flexibler sein."

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Dario Maresic zieht es im Sommer nach Deutschland

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare