Viertligist verkauft 10.000 Dauerkarten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In Polen sorgt aktuell ein Viertligist für Schlagzeilen.

Der viermalige Meister Widzew Lodz, inzwischen in der vierthöchsten Spielklasse beheimatet, verkaufte für die kommende Rückrunde 10.000 Dauerkarten. 18.000 Zuseher passen in das neugebaute Stadion, mehr als die Hälfte der Plätze ist schon weg.

Angepeilt werden vonseiten des Klubs 12.000 verkaufte Abos. Dann würde der Viertligist sogar Legia Warschau überholen - der amtierende Meister verkaufte 11.500 Dauerkarten.

Fans halten Klub die Treue

Den letzten Meistertitel fuhr Widzew Lodz im Jahr 1997 ein, seitdem ging es mit dem Klub bergab. Obwohl inzwischen in der vierthöchsten Spielklasse angekommen, halten die Fans dem Verein die Treue.

Für den Klub ist dies enorm wichtig, da er immer wieder von finanziellen Problemen gebeutelt ist. Zur Winterpause rangiert das Team auf Rang fünf der Tabelle.

Lodz liegt etwa eineinhalb Austostunden südwestlich von Warschau und ist die drittgrößte Stadt Polens mit einem Ballungsraum von 980.000 Einwohnern.

Fußball Total - alle Highlights aus Europas Top-Ligen:

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm-Sportchef Günter Kreissl droht mit Konsequenzen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare