Chinas Super League droht Supergau

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die chinesische Super League erschüttert ein Finanzskandal.

Laut "Daily Mail" stehen 13 der 16 chinesischen Erstligisten unter Verdacht, Spielergehälter nicht ordnungsgemäß ausbezahlt zu haben.

Der chinesische Fußballverband CFA hat die betroffenen Klubs aufgefordert, bis zum 15. August Nachweise über ordnungsgemäß ausgezahlte Spielergehälter vorzulegen.

Sollten die Vereine den Forderungen nicht fristgerecht nachkommen, droht ihnen der Lizenzentzug.

Unter den betroffenen Klubs befindet sich mit Beijing Guoan auch jener des Ex-Salzburgers Jonatan Soriano. Dazu stehen Topteams wie Guangzhou Evergrande, Shanghai SIPG, Tianjin Quanjian (Modeste) und Shanghai Shenhua auf der Liste.

Shanghai Shenhuas Topverdiener Carlos Tevez soll fast 700.000 Euro pro Woche verdienen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Maximilian Entrup spricht über harte Zeit bei Rapid Wien

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare