Erwin "Jimmy" Hoffer blüht in Belgien auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Erwin "Jimmy" Hoffer hatte es in den letzten Jahren nicht leicht.

In Deutschland war er bei diversen Vereinen nicht immer Stammspieler, aus einer Rückkehr im Sommer zu seinem Herzensklub Rapid wurde es nichts.

Nun blüht der mittlerweile 30-jährige Stürmer aber in Belgien auf - in der zweiten Liga bei KFCO Beerschot. Beim 3:0-Auswärtssieg gegen Union St. Gilloise steuerte der Badener einen Treffer bei und lieferte die Assists zu den zwei weiteren Treffern.

Nach anfänglichen Kurzeinsätzen spielte Hoffer in den letzten vier Spielen drei Mal durch, insgesamt hält er bei drei Saisontreffern und vier Assists. Zwei Tore davon gelangen ihm in den letzten drei Spielen. Zudem greift sein neuer Klub nach dem Aufstieg in die höchste belgische Liga. Beerschot beendete die 1. Periode der Eerste Klasse B als Erster und hat somit bereits einen Platz im Playoff um den Aufstieg fix.

Hoffer fühlt sich an seiner neuen Wirkungsstätte wohl. "Die Automatismen beginnen zu greifen. Nach diesem Match habe ich ein echt super Gefühl. Ich hatte einen hervorragenden Tag, aber ohne das Team wäre das nicht möglich gewesen", wird Hoffer auf der Vereins-Homepage von Beerschot zitiert.

Bereits kommendes Wochenende startet Beerschot in die 2. Periode der Saison. Vom Niveau der Liga ist Hoffer angetan, leichte Gegner macht er nicht aus.

Textquelle: © LAOLA1.at

Adi Hütter plötzlich ein Kandidat bei Werder Bremen?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare