Lazio bleibt in der Krise

Lazio bleibt in der Krise Foto: © getty
 

Lazio findet auch in der 15. Runde der Serie A nicht aus der Krise. Die Römer kommen bei ihrem Heimspiel gegen Sampdoria nur zu einem 2:2 und spielen somit zum vierten Mal in Folge Unentschieden.

Dabei bestimmen die Römer von Beginn an das Spiel, die Gäste aus Genua erweisen sich in Person von Fabio Quagliarella aber als eiskalt. Der 35-Jährige jubelt in der 21. Minute über sein achtes Saisontor, hat in seinen vergangenen fünf Einsätzen sechs Treffer bejubelt.

In der zweiten Hälfte ist Lazio weiter am Drücker, geht mit seinen Chancen aber fahrlässig um. Nach einem Eckball sorgt Francesco Acerbi aber für den Ausgleich.

In der Nachspielzeit dann der komplette Irrsinn!

Zunächst muss Sampdorias Bartosz Bereszynski mit Gelb-Rot vom Platz. Die vermeintliche Entscheidung fällt erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit - nach einem Handspiel in der Mauer bei einem Freistoß wird nach Videobeweis auf Elfmeter entschieden, Ciro Immobile lässt sich die Chance nicht entgehen.

In der neunten Minute der Nachspielzeit jubelt Sampdoria doch noch über einen Punkt. Riccardo Saparona befördert das Leder mittels Kung-Fu-Kicks über Lazio-Goalie Thomas Strakosha hinweg zum 2:2 ins Tor.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..