Serie A: VAR-Chaos bei Empoli-Remis gegen Parma

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Empoli und Parma Calcio trennen sich in der 26. Serie-A-Runde mit 3:3.

Gervinho (13.) bringt die Gäste mit 1:0 in Front. Luca Rigoni sorgt in der Nachspielzeit dafür, dass Parma mit einer Führung in die Pause geht.

Für die Hausherren aus der Toskana sorgt Cristian Dell'Orco (19.) für das 1:1, Francesco Caputo erzielt in der 65. Minute das 2:2 vom Elfmeterpunkt.

In der 85. Minute trifft Parmas Bruno Alves zum 3:2 für die Gäste, dieser Treffer sorgt wieder einmal für ein VAR-Chaos.

Matias Silvestre sichert mit seinem Tor dem FC Empoli einen verdienten Punkt.

Ewigkeit bis zur Entscheidung

Hauptthema war aber der Treffer zum 3:2 für Parma. Nach einem Eckball kommt Kucka völlig freistehend an den Ball, stoppt sich die Kugel mit der Brust und donnert das Leder ins lange Eck.

Schiedsrichter Di Bello gibt den Treffer zunächst, um ihn anschließend wegen einer Abseitsstellung von Parma-Kapitän Bruno Alves zurückzunehmen.

Es vergeht eine Ewigkeit, bis der VAR eine Entscheidung fällt und doch auf Tor entscheidet. Bruno Alves berührt den Ball zwar, steht aber, nach Ansicht des Videoschiedsrichters nicht im Abseits.

Parma kann mit der Punkteteilung wohl besser leben. Mit 30 Punkten liegt das Team aus Emilia-Romagna auf Rang 12 und hat zwölf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Empoli (22) liegt vier Zähler vor der Abstiegszone auf Platz 17.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare