Juventus Turin schlägt neun Veronesi

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Juventus Turin gewinnt in der 22. Runde der Serie A mit 2:0 beim zähen Chievo Verona und ist vorerst Tabellenführer.

Die Gastgeber bekommen im ersten Durchgang nicht einen Torschuss zustande, dennoch sorgt Chievos Samuel Bastien für das Highlight der Halbzeit. Zuerst rammt er überhart Asamoah nieder (35.), um gleich darauf wieder Asamoah im Mittelkreis am Trikot festzuhalten (37.) und mit Gelb-Rot vom Platz zu gehen.

Doch dem amtierenden Meister fehlt die Idee, durch die kompakte, wenn auch dezimierte, Hintermannschaft Veronas durchzukommen. Kurz nach Chievos erster Chance fliegt der nächste vom Feld. Cacciatore provoziert den Schiedsrichter und wird mit glatt Rot runtergestellt (62.).

Mit zwei Mann weniger werden die Veronesi eingeschnürt, sogar Juves Innenverteidiger nisten sich im gegnerischen Strafraum ein. So dauert es nicht lange, bis Sami Khedira (67.) mit einem Gewaltschuss zur Führung einnetzt. Chievo bleibt trotzdem hinten stabil und kassiert erst kurz vor Schluss durch Higuain (88.) den zweiten Gegentreffer.

Trotzdem bringt sich Verona selbst um den Lohn für die starke Defensivleistung und bleibt in der abstiegsbedrohten Zone. Juve erklimmt mit dem sechsten Sieg in Folge, zumindest über Nacht, die Tabellenführung.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Serie A: Tabelle


Textquelle: © LAOLA1.at

Zlatko Junuzovic sieht Zukunftsplanung "recht entspannt"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare