Juve droht wegen Pogba-Wechsel Ärger

Aufmacherbild Foto:
 

Die FIFA hat ein Disziplinarverfahren gegen Juventus Turin eröffnet.

Grund dafür ist der Rekord-Transfer von Paul Pogba, er wechselte 2016 für kolportierte 105 Millionen Euro von der "Alten Dame" zu Manchester United. Dabei soll es zu einer Verletzung von Eigentumsrechten gekommen sein.

"Wir können bestätigen, dass ein Disziplinarverfahren gegen Juventus eingeleitet wurde. Wir können bestätigen, dass kein Disziplinarverfahren gegen Manchester United eröffnet wurde", sagt ein FIFA-Sprecher gegenber "Sky Sport News".

Vom englischen Rekordmeister hatte die FIFA bereits vor einigen Wochen Informationen zum Mega-Deal angefordert.

Wie kürzlich bekannt wurde, soll Spielerberater Mino Raiola bei dem Transfer 49 Millionen Euro verdient haben. Raiola soll dabei sowohl für Juventus, als auch für Manchester und den Spieler als Agent aufgetreten sein.

VIDEO: Landet Arda Turan in England?

Textquelle: © LAOLA1.at

Jose Mourinho wegen Steuervergehen angeklagt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare