Herbert Prohaska spricht über sein Inter

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In einem Interview mit der "Gazzetta dello Sport" spricht Österreichs Jahrhundert-Fußballer Herbert Prohaska über seinen Ex-Klub Inter Mailand.

"Immer, wann ich kann, schau ich mir Inter an. Spalletti ist ein toller Trainer und Inter kann den Scudetto gewinnen", so der 62-Jährige, der von 1980 bis 1982 für die Mailänder spielte und Cupsieger wurde.

Prohaska über die Unterschiede zu früher: "Als ich ankam, brachten sie mich mit einer Geige in der Hand zum San Siro. Ich war der einzige Ausländer im Team, heute gibt es vielleicht drei Italiener in der Mannschaft, die Besitzer sind Ausländer. Aber Inter ist einer der größten Vereine der Welt."

Von der aktuellen Inter-Truppe mag Prohaska vor allem Mauro Icardi: "Er erzielt mindestens immer 20 Tore. Ich mag auch Candreva."

Nach seinen beiden Jahren in Mailand spielte Prohaska noch eine Saison für die Roma und wurde italienischer Meister.

Seine römische Vergangenheit greift die Gazzetta ebenfalls auf und fragt, wer vergangene Saison im Disput zwischen Trainer Luciano Spalletti und Francesco Totti richtig lag.

"Totti ist der sicherlich der größte Römer aller Zeiten und er wollte immer spielen. Aber wenn er wie einst Spielmacher in allen Spielen hätte sein können, wäre Spalletti noch bei der Roma und nicht bei Inter."

Textquelle: © LAOLA1.at

Austrias Innenverteidiger-Problem: Nur einer kann spielen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare