Arnel Jakupovic: Die Details zum Juventus-Deal

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach Middlesbrough und dem FC Empoli ist Juventus Turin die dritte, und gleichzeitig prominenteste, Auslands-Station von ÖFB-Talen Arnel Jakupovic.

Die "Bianconeri" haben den 19-Jährigen am letzten Transfertag für ein halbes Jahr aus Empoli ausgeliehen.

Gleichzeitig besitzt der italienische Rekordmeister eine Kaufoption im Sommer. Für eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro kann die "alte Dame" den Stürmer fix verpflichten. Sein Vertrag in der Toskana läuft noch bis Sommer 2021.

Middlesbrough wollte 10 Millionen Euro

Die Turiner haben den Wiener, der in der Akademie der Wiener Austria ausgebildet wurde, schon längere Zeit am Zettel, wie dessen Berater Igor Gluscevic gegenüber "calciomercato" verrät.

"Juventus hat es schon vor eineinhalb Jahren versucht, als er noch bei Middlesbrough gespielt hat. Doch die Engländer wollten zehn Millionen Euro für ihn haben. Ein unrealistischer Preis, aber es ist normal, dass der Preis steigt, wenn ein Klub wie Juventus anklopft", so der Mazedonier.

Ein Assist zum Einstand

Jakupovic wird bei Juve vorerst in der Primavera, der höchsten Nachwuchsmannschaft, auflaufen. Sein Einstand dort ist jedenfalls schon geglückt.

Im Meisterschaftsspiel gegen die AS Roma steht der U21-Internationale vier Tage nach seinem Transfer in der Startelf und liefert in der zwölften Minute mit der Ferse den Assist zum 1:0 durch Marco Olivieri, der ebenfalls von Empoli ausgeliehen ist.

Der ÖFB-Legionär trifft außerdem in der zweiten Hälfte die Stange. Die Römer entscheiden das Spiel mit 2:1 für sich.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<


Textquelle: © LAOLA1.at

Juventus Turin engagiert ÖFB-Legionär Arnel Jakupovic

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare