Juventus: Coppa-Titel erst der Anfang

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Triple-Mission von Juventus läuft nach Plan.

Mit dem 2:0 über Lazio im Finale der Coppa Italia haben die Bianconeri ihren zwölften Pokal-Sieg errungen und den Rekord an Siegen weiter nach oben geschraubt.

Zwei schnelle Tore von Dani Alves (12.) und Leonardo Bonucci (24.) machten alles klar, während die Römer durchaus gute Chancen liegen ließen.

Um auch im Finale der Champions League am 3. Juni gegen Real Madrid gewinnen zu können, sei eine Steigerung nötig, findet Alves: "Wenn wir den großen Titel holen wollen, müssen wir eine Schippe drauflegen."

In Sachen Geschlossenheit könne der "Alten Dame" aber niemand etwas vormachen: "Jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen. Lazio war gut, aber speziell aufgrund der Leistung in der ersten Halbzeit haben wir verdient gewonnen."

Alves hervorzuheben "ist respektlos"

Trainer Massimo Allegri sah sein Team nach der schwachen Performance in der Liga gegen die Roma (1:3) wieder auf dem richtigen Weg. "Wir haben unsere nachlässige Leistung am Sonntag wieder gut gemacht. Jetzt wartet das nächste wichtige Spiel gegen Crotone, um den Meistertitel zu fixieren."

Angesprochen auf den sensationellen Lauf von Alves, der bereits sein drittes entscheidendes Tor in den letzten fünf Juve-Spielen erzielte, meint Allegri: "Es ist respektlos, nach so einer Nacht nur über einen Spieler zu reden. Wenn wir die Coppa gewinnen, passiert das dank allen Spielern, die daran beteiligt sind."

Mit einer geschlossenen starken Leistung wie auch zuletzt in der Königsklasse ist die Chance auf den Gewinn des Finales wohl größer als vor zwei Jahren, als Juve dem FC Barcelona mit 1:3 unterlag.

Allegri: "Wir haben in Berlin unsere Lektion gelernt. Hoffentlich ist das unser Jahr."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare