Inter Mailand entgeht der Coppa-Blamage

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Inter Mailand entgeht am Dienstagabend im Achtelfinale der Coppa Italia einer Riesen-Blamage und zittert sich gegen Drittligist Pordenone Calcio erst mit 5:4 im Elfmeter-Schießen weiter.

Nach torlosen 120 Minuten verwertet schließlich der Japaner Yuto Nagatomo den entscheidenden Strafstoß. Zuvor verschossen Skriniar und Gagliardini bei den Mailändern bzw. Misuraca, Lulli und Parodi beim Außenseiter.

In der regulären Spielzeit dominierte zwar Inter, biss sich aber an Pordenone-Goalie Perilli die Zähne aus.

Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem häkerlt nach Sieg mit Fußball-Klub ÖFB-Kicker

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare