Edin Dzeko: Der Rekordmann unter den Blinden

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eigentlich war Edin Dzeko bei der AS Roma am Weg zum Transfer-Flop.

In seiner Debüt-Saison 2015/16 traf er in 31 Liga-Einsätzen nur acht Mal und hatte den Ruf eines Chancenverneblers. Viele Fans gaben ihm sogar die Hauptschuld daran, im Titelkampf erneut keine Chance gegen Juventus gehabt zu haben und italienische Medien nannten ihn spöttisch "Edin Cieco" - Edin, der Blinde.

Ein Jahr später hat der Bosnier Antworten gegeben. 33 Antworten. Kein anderer Roma-Spieler zuvor traf in einer Saison so oft wie er. Nicht einmal Francesco Totti.

Leicht hat es Dzeko in der ewigen Stadt trotzdem nicht.


>>>Heute, 20:45 Uhr - Coppa Italia: AS Roma - Lazio im LAOLA1-LIVE-Stream<<<


Erst im Jänner machte er gegenüber "Il Messagero" seinem Ärger Luft. Auch nach guten Leistungen würden die Fans nur über diesen einen Fehlschuss sprechen. Kapitän Daniele de Rossi legte sich aus diesem Grund sogar mit den eigenen Fans an.

"Schaut euch sein Trikot an! Jetzt kritisiert ihn doch, ihr Dreckstücke!", schrie der Kapitän in die Fankurve nachdem der Stürmer im Oktober das 1:0 gegen Inter erzielte.

Dabei hatte er schon zu Beginn der Saison einen außergewöhnlichen Lauf. Dzeko traf in den ersten zehn Spielen der Serie A zehn Mal - das war zuletzt Gabriel Batistuta im Jahr 2000 gelungen.

Rom ist wie Bosnien

Der 31-Jährige findet, dass die Kritik in Rom viel zu schnell in untergriffigen Aussagen ausartet. Bei Manchester City in England hätte er weniger Druck gehabt. Dabei flogen ihm auch dort nicht immer die Herzen entgegen. "Er ist kein guter Fußballer, aber ein großartiger Torjäger", hatte Oasis-Songwriter und Die-Hard-Citizen Noel Gallagher einmal gemeint.

"In Rom verhält sich das ähnlich wie in Bosnien. Sie kritisieren dich nicht, sie beleidigen dich. Also bin ich daran gewöhnt", versucht Dzeko mit den Äußerungen der Tifosi umzugehen - und liefert weitere Antworten.

"Es stehen immer zwei oder drei Verteidiger bei mir als Stürmer. Ich wusste im ersten Jahr nicht, wie ich gegen solche Teams spielen sollte, aber jetzt weiß ich es und das zeigt sich auch auf dem Platz", erklärt er seine Lernphase.

Jagd nach dem Goldenen Schuh

Von Kritik an seiner Chancenvertung ist bei seinen Teamkollegen nichts zu hören. Im Gegenteil. "Edin ist jetzt der perfekte Stürmer für uns, wir spielen mehr für ihn. Seine Tore geben uns und ihm Selbstvertrauen, damit werden wir alle besser", meint De Rossi.

Sein Trainer Luciano Spalletti könnte sich gar keinen besseren Angreifer basteln: "Er ist der perfekte Prototyp: stark, groß, schnell für seine Größe, aggressiv und er hat eine gute Technik."

Mit 23 Ligatoren mischt der 84-fache bosnische Team-Stürmer mittlerweile sogar um den Gewinn des Goldenen Schuhs mit. Hält sein Lauf an, könnte der UEFA-Toptorjäger nach zehn Jahren wieder aus der Serie A kommen.

2007 krönte sich ein heutiger Teamkollege Dzekos zu Europas bestem Torschützen: Natürlich Francesco Totti.


Die erfolgreichsten Torschützen der Saison 2016/17 (Stand: 3.4.)
Der Faktor richtet sich nach der Platzierung der Liga in der UEFA-Fünfjahres-Wertung.

Spieler Verein Spiele Tore Faktor Punkte
  1. Lionel Messi
FC Barcelona 25 25 2 50
  1. Robert Lewandowski
FC Bayern 26 24 2 48
  1. Bas Dost
Sporting 24 24 2 48
  1. Pierre-Emerick Aubameyang
Dortmund 24 24 2 48
  1. Edin Dzeko
AS Roma 30 23 2 46
  1. Andrea Belotti
FC Turin 27 23 2 46
  1. Luis Suarez
FC Barcelona 27 22 2 44
  1. Anthony Modeste
Köln 26 22 2 44
  1. Romelu Lukaku
FC Everton 29 21 2 42
  1. Edinson Cavani
Paris SG 28 27 1,5 40,5

>>>Heute, 20:45 Uhr - Coppa Italia: AS Roma - Lazio im LAOLA1-LIVE-Stream<<<

VIDEO: Die Highlights vom Sieg der Roma gegen Empoli


Textquelle: © LAOLA1.at

Kehrt Marco Djuricin zu Sturm Graz zurück?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare